Gaspreise 2018


Gaspreise 2018 vergleichen mit Gasrechner zum Gaspreisvergleich 2018.



Ein Gaspreisvergleich der Gaspreise 2018 im Internet ist eine hervorragende Möglichkeit, verschiedene Versorger miteinander zu vergleichen und somit deren Tarife gegenüberzustellen. Auf diese Weise lassen sich durch einen Wechsel pro Jahr schnell mehrere hundert Euro einsparen.

Wer trotz Sparsamkeit am Jahresende eine teure Gasrechnung für die Gaspreise erhält, ist meist verärgert und fragt sich, warum er so viel bezahlen muss. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Der aktuelle Gasanbieter ist vielleicht einfach zu teuer.

Vergleichen und Geld sparen – darum lohnt sich ein Gasvergleich im Internet

Seit einigen Jahren ist der Gasmarkt liberalisiert worden und somit kann jeder Bürger selbst entscheiden, ob er ganz regulär vom Lokalversorger Gas bezieht oder einen anderen Anbieter wählen möchte. Allerdings ist es heutzutage bei der riesigen Auswahl an Versorgern alles andere als einfach, einen passenden Tarif für sich zu finden – und genau hier macht der Gaspreisvergleich eine Menge Sinn.

Er zeigt in wenigen Sekunden auf, wo man am günstigsten Gas beziehen kann und natürlich auch, wie viel man bei einem Wechsel spart. Der Wechsel selbst gestaltet sich dabei kinderleicht und bedeutet weniger Aufwand, als die meisten Menschen annehmen. Grund genug also, sich nach einem passenden Tarif umzusehen.

Gaspreisvergleich mit dem Gasrechner:

Der Gaspreisvergleich im Internet – so funktioniert er

Grundsätzlich lohnt sich ein Gasvergleich im Netz eigentlich immer. Er ist einfach, kostenlos und ermöglicht ein riesiges Einsparpotenzial. Angegeben werden müssen lediglich der durchschnittliche Jahresverbrauch sowie die eigene Postleitzahl – und schon werden sämtliche in der Region verfügbaren Anbieter angezeigt. Nun muss man sich also nur noch den günstigsten Versorger aussuchen und kann, wenn man dies möchte, sofort wechseln.

Besonders von Vorteil ist bei einem Gasrechner, dass in der Ergebnistabelle meist nicht nur der Gaspreis, sondern auch weitere Konditionen – wie zum Beispiel die Kündigungsfrist – angezeigt werden. Auf diese Weise muss nicht jedes Angebot einzeln angeklickt werden, sondern man erhält auf den ersten Blick auf den Gasrechner sämtliche Informationen, die man braucht. Ein Gasvergleich rentiert sich übrigens auch dann, wenn man mit den Konditionen des derzeitigen Vertrags zufrieden ist – einfach nur, um zu prüfen, ob es vielleicht nicht noch günstiger geht.

Gaspreise im Internet: Worauf muss ich achten?

Der Gasanbieter Vergleich im Internet ist einfach und schnell durchgeführt – allerdings gibt es dennoch zwei wichtige Punkte, die unbedingt beim Gasrechner berücksichtigt werden sollten. Der erste Aspekt für den Gasvergleich ist die Kündigungsfrist des bisherigen Versorgers, die sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder auch Ihrem Vertrag entnehmen können. In der Regel beträgt sie zwischen einen und drei Monate. Im Normalfall übernimmt der neue Gasanbieter die Kündigung, wenn man sich bei ihm anmeldet – allerdings nicht dann, wenn man das Sonderkündigungsrecht beim alten Versorger in Anspruch nimmt, weil dieser beispielsweise seine Gaspreise erhöht hat.

Darüber hinaus ist es immer sicherer, selbst zu kündigen, sollte man wissen, dass der neue Versorger nur noch wenige Tage innerhalb der Frist Zeit hätte. Beim neuen Anbieter, den man über den Gasrechner gefunden hat, sollte ebenfalls auf eine möglichst kurze Kündigungsfrist geachtet werden. Sie stellt sicher, dass man nicht allzu lange an einen Versorger gekoppelt ist und somit bei eventuellen Veränderungen der Gaspreise auf dem Markt schneller wechseln kann.

Beim Gasanbieter Vergleich macht es zudem viel Sinn, möglichst anzugeben, ob man Single ist oder einen Haushalt mit mehreren Familienmitgliedern führt. Oft bietet ein Gasanbieter Vergleich die Möglichkeit, diese Informationen mitzuteilen, so dass auch spezielle Tarife für die jeweiligen Personengruppen aufgeführt werden und die Gaspreise unter Umständen preiswerter ausfallen.

Nach dem Gaspreisvergleich: So läuft der Wechsel ab

Hat man erfolgreich einen Gasanbieter Vergleich für 2018 durchgeführt, geht es nur noch darum, den Vertrag für die neuen Gaspreise abzuschließen. Am einfachsten funktioniert der Wechsel über das Internet, denn so spart man sich den Postweg und der Antrag wird in der Regel schneller nach dem Gaspreisvergleich bearbeitet.

Sobald der neue Versorger die Daten erhalten hat, wird er sich um die Kündigung beim bisherigen Anbieter kümmern und auch alle weiteren Modalitäten abklären. Ist die Kündigungsfrist beendet, kann man dann in den Genuss der neuen, günstigeren Gaspreise kommen und stellt spätestens bei der ersten Abrechnung fest, dass sich der Gasvergleich in jedem Fall gelohnt hat.

Übrigens: Wenn man den Wechsel durchführt, wird man durchgehend mit Strom beliefert. Man braucht sich also keine Sorgen darum zu machen, dass es einen Ausfall gibt.