Steuerklassenrechner 2018


Mit dem Steuerklassenrechner 2018 die optimale und richtige Steuerklasse auswählen.



Der Steuerklassenrechner 2018 gibt eine Hilfe bei der Wahl der richtigen Lohnsteuerklasse. Durch nur wenige Eingaben wird bei einem Steuerklassenrechner ermittelt, welche Steuerklasse für Sie am sinnvollsten ist. Notwendige Eingaben sind beispielsweise die Tatsache, ob man verheiratet ist, das Bruttojahresgehalt des Steuerpflichtigen (und bei verheirateten Paaren des Ehegatten) sowie der Tatbestand, ob Kinder vorhanden sind.

Wenn alle geforderten Eingaben gemacht wurden, so ermittelt der Steuerklassenrechner im Handumdrehen, durch welche Steuerklassen welche Steuerlast durch Lohnsteuerabzug ausgelöst wird. Durch Vergleich mit der tatsächlichen Steuerlast am Jahresende berechnet der Steuerklassenrechner auch, wie hoch eventuelle Nachzahlungen oder Erstattungen ausfallen.

Das System der Steuerklassen im Steuerklassenrechner

Es ist demnach sehr empfehlenswert, den Steuerklassenrechner zur Hilfe zu nehmen, wenn Zweifel bezüglich der Steuerklassen bestehen. Es gibt in Deutschland sechs Steuerklassen, die wesentliches Merkmal für die Höhe des monatlichen Lohnsteuerabzugs sind.

Mit der Möglichkeit der Wahl der Steuerklassen soll bewirkt werden, dass der Steuerabzug bereits bei der monatlichen Lohnabrechnung hinreichend genau ermittelt werden kann und nur noch ein geringer Ausgleich am Jahresende (nach Einreichung der Steuererklärung) vom Finanzamt vorgenommen werden muss. Denn durch die Wahl der Steuerklassen werden bereits wichtige Tatbestandsmerkmale wie zum Beispiel der Familienstand berücksichtigt.

Werden die Steuerklassen nicht bewusst gewählt beziehungsweise bei Änderung der Lebensverhältnisse nicht angepasst, so können sich für den Steuerpflichtigen überraschende Steuernachzahlungen ergeben. Diese unangenehme Überraschung lässt sich allerdings leicht vermeiden, denn mittels eines Steuerklassenrechner kann schnell festgestellt werden, welche Wahl der Steuerklassen am günstigsten ist. Die Bedeutung der einzelnen Steuerklassen und das Wichtigste zum Steuerklassenrechner 2017 sollen im Folgenden aufgezeigt werden.

Steuerklassenrechner zur Bestimmung der richtigen Steuerklasse

Steuerratgeber 2017

Sie möchten den kostenlosen Ratgeber zur Steuererklärung runterladen? Wir senden Ihnen diesen gerne per E-Mail zu! Diesem Service liegt die von den Finanzbehörden der Länder herausgegebene Broschüre "Kleiner Ratgeber für Lohnsteuerzahler" zu Grunde. Die Datenschutzerklärung können Sie hier lesen: https://www.finanzleser.de/datenschutz/ Powered by ConvertKit

Steuerklassen in Deutschland

Steuerklasse 1: Unverheiratete Arbeitnehmer, die mehr als EUR 400,00 im Monat verdienen und verheiratete Arbeitnehmer, deren Ehepartner im Ausland leben, haben immer diese Steuerklasse. Berücksichtigt bei der Berechnung des Lohnsteuerabzugs werden der Grundfreibetrag, der Arbeitnehmerpauschbetrag, der Sonderausgabenpauschbetrag sowie die einkommensabhängige Vorsorgepauschale.

Steuerklasse 2: Diese Steuerklasse ist den alleinerziehenden Arbeitnehmern vorbehalten, die mehr als EUR 400,00 im Monat verdienen. Voraussetzung ist die Berechtigung zur Beantragung eines Entlastungsbetrags. Dafür müssen dem Alleinerziehenden das Kindergeld sowie der Kinderfreibetrag zustehen. Für die Höhe des Lohnsteuerabzugs werden hier neben den bezüglich Steuerklasse I bereits genannten Freibeträgen und Pauschalen zusätzlich der Alleinerziehungsentlastungsbetrag und der Kinderfreibetrag berücksichtigt.

Steuerklassen 3 und 4: Verheiratete Arbeitnehmer, die mehr als EUR 400,00 im Monat verdienen, können diese Steuerklasse wählen. Die Wahl der Steuerklasse III ist allerdings nur möglich, wenn der Ehepartner die Steuerklasse V wählt. In diesem Fall werden alle Freibeträge (auch die des Ehepartners) dem Arbeitnehmer mit der Lohnsteuerklasse III zugesprochen. Vorteilhaft ist diese Kombination, wenn ein Ehepartner mit der Lohnsteuerklasse III 60% oder mehr des Gesamteinkommens erzielt.

Steuerklasse 5: Diese Steuerklasse können Verheiratete und nicht dauernd getrennt lebende Paare mit einem monatlichen Einkommen von mindestens EUR 400,00 wählen. Es darf von den Ehepaaren keine Kombination mit einer anderen als der Steuerklasse IV gewählt werden. Zur Ermittlung der Höhe des Lohnsteuerabzugs werden keine Freibeträge bzw. Pauschalen auf den Ehegatten übertragen, der Lohnsteuerabzug gleicht also dem der Steuerklasse I.

Steuerklasse 6: Diese Steuerklasse muss von Arbeitnehmern gewählt werden, wenn sie eine weitere Beschäftigung bei einem anderen Arbeitgeber aufnehmen. Neben dieser Steuerklasse hat der Betroffene also immer noch eine andere und Pauschbeträge bereits bei der anderen Steuerklasse berücksichtigt wurden, können diese hier nicht mehr geltend gemacht werden. Lebenssachverhalte wie Kinder oder Ehe spielen bei dieser Steuerklasse demnach keine Rolle. So ist sie auch für den Arbeitnehmer die Steuerklasse mit den meisten Abzügen.