Wohngebäudeversicherung 2018


Vergleich, Leistungen und Bedingungen der Wohngebäudeversicherung 2018



Mit dem Abschluss einer Wohngebäudeversicherung 2018 sichern Sie sich Schutz im Fall eines Schadens an Ihrem Heim, der durch die Natur verursacht wurde. So kann es schnell zu Schäden am Haus durch Stürme, Feuer oder Leitungswasser kommen, deren Reparatur sehr schwer zu realisieren ist und ohne eine Wohngebäudeversicherung zu hohen Schulden führen kann.

Der Schutz durch eine Wohngebäudeversicherung bezieht sich auf Schäden an allen Gebäuden, die sich auf Ihrem Grundstück befinden und auch auf Teile der Gebäude, die fest an diese gebunden sind. Dazu zählen Zentralheizungsanlagen, fest verlegte Fußböden oder Sanitärinstallationen. Mit einer Basisabsicherung schützen Sie sich bei Schäden, die durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Absturz bemannter Flugkörper, Leitungswasser, Sturm und Hagel entstehen. Die Wohngebäudeversicherung kommt außerdem für Unterbringungskosten in einer Übergangswohnung auf, wenn aufgrund eines Schadens Ihr Haus nicht mehr bewohnbar ist. Bis zu zwölf Monaten werden diese Kosten für Sie übernommen.

Nicht in der Wohngebäudeversicherung inbegriffen

Sind die Schäden am Gebäude durch vorsätzliche oder fahrlässige Tätigkeiten entstanden, dann können Sie nicht mit der Unterstützung durch Ihre Wohngebäudeversicherung rechnen. Auch Schäden durch Kernenergie, Kriegsereignisse, Grund- und Hochwasser, Lawinen oder Sturmfluten sind nicht standardmäßig durch Ihre Versicherung abgedeckt. Wenn Sie jedoch bereit sind, höhere Beiträge zu zahlen, können Sie in der Regel diese Schadensfälle mit in die Versicherung aufnehmen.

Wohngebäudeversicherung Vergleich

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:

Ermittlung der Versicherungssumme bei Wohngebäudeversicherungen

Sie haben drei Möglichkeiten, die Versicherungssumme Ihrer Wohngebäudeversicherung zu ermitteln:

  1. Sie können einen Gutachter damit beauftragen, den Wert Ihres Hauses und damit die Versicherungssumme zu schätzen und festzulegen. Diese Option stellt jedoch die teuerste dar.
  2. Sollten Sie alle Unterlagen der Baukosten des Gebäudes haben, dann kann anhand des Gebäudeneuwerts eine Umrechnung vorgenommen werden und so die Versicherungssumme ermittelt werden.
  3. Sie können einen bestimmten Rechner benutzen, in den Sie Daten wie Lage, Größe, Alter, Bauweise und Ausstattung des Gebäudes eingeben müssen, damit der Wert ermittelt werden kann.

Wenn Sie die Versicherungsbeiträge für Ihre Wohngebäudeversicherung verringern wollen, können Sie eine Selbstbeteiligung in Betracht ziehen, denn je höher diese ausfällt, desto geringer werden die Beiträge.

Keine Pflicht zur Wohngebäudeversicherung

Nur weil Sie ein Gebäude besitzen sind Sie noch nicht dazu verpflichtet auch eine Wohngebäudeversicherung zu besitzen. Dazu kommt es erst, wenn Sie den Kauf des Gebäudes durch finanzielle Unterstützung einer Bank vornehmen, denn als Sicherheit schreibt diese eine Wohngebäudeversicherung vor. Der freiwillige Abschluss einer Wohngebäudeversicherung ist aufgrund der häufig vorkommenden Schäden durch Wasser, Sturm oder Feuer auch ohne den Druck einer Bank dringend zu empfehlen.

Wichtige Informationen für die Wohngebäudeversicherung

Um eine Unterversicherung zu vermeiden sollten Sie Ihrer Versicherung mitteilen, wenn Sie Modernisierungsarbeiten oder Umbaumaßnahmen vornehmen, denn dadurch kommt es in der Regel zu einer Wertsteigerung des Gebäudes. Wird in Ihrem Gebäude oder in der direkten Nachbarschaft ein Gewerbe betrieben, wird angebaut, modernisiert oder umgebaut, dann sind das Informationen, die Sie Ihrer Wohngebäudeversicherung mitteilen sollten.

Wenn Sie eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen haben, müssen Sie bestimmte Pflichten erfüllen. Dazu gehören die Beseitigung von Mängeln am Gebäude, eine Beheizung des Gebäudes nach Vorschrift um Frostschäden zu vermeiden und die Kontrolle über nicht genutzte Bereiche des Gebäudes.

Sollten Sie sich dafür entscheiden das Gebäude zu verkaufen, dann wird der neue Besitzer des Gebäudes automatisch auch Versicherungsnehmer der bestehenden Wohngebäudeversicherung. Dieser kann innerhalb eines Monats den Versicherungsvertrag kündigen, wenn eine bessere Variante gefunden wurde.