Fahrradversicherung


Fahrradversicherung 2018 zum Schutz bei Beschädigung und Diebstahl ist entweder durch eine Spezialversicherung oder die Hausratversicherung möglich.



Eine Fahrradversicherung dient zur finanziellen Entschädigung im Falle eines Fahrraddiebstahls oder einer Fahrradbeschädigung. Sie kann entweder im Rahmen einer Hausratsversicherung oder durch eine spezielle Fahrradversicherung erfolgen.

Fahrraddiebe sind schnell und trickreich und stehlen Fahrräder auf unterschiedliche Weise und von den verschiedensten Orten. Da die Aufklärungsquote in solchen Fällen schon seit langer Zeit unter 10 Prozent liegt, ist es unwahrscheinlich, dass das gegebenenfalls teure Fahrrad mit einem Verantwortlichen wieder auftaucht. Umso wichtiger ist es, dass man trotzdem entschädigt wird. Dafür ist eine Fahrradversicherung 2018 zuständig.

Spezialversicherung in der Fahrradversicherung

Wer ein eher teures Fahrrad besitzt, sollte eine Spezialversicherung erwägen. Sinnvoll ist dies ab einem Fahrradwert von 999 Euro. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um ein Fahrrad ohne oder mit elektrische Unterstützung – sogenannte Pedelecs – handelt. Auch eine häufige Nutzung des Rades kann Grund für eine Spezialversicherung sein. Diese deckt dabei nicht nur den Diebstahl, sondern auch jegliche Form von Beschädigung, gegebenenfalls sogar durch den Ersatz des Fahrrades, ab. Unter die Beschädigungen fallen beispielsweise Akkudefekte, Unfälle, Vandalismus oder Teilediebstahl.

Was in einer Fahrrad-Vollkasoversicherung alles versichert werden kann

  • E-Bikes/Pedelecs sind mit einem Kaufpreis zwischen 999 EUR und 10.000 EUR versicherbar
  • Carbonräder sind versicherbar (ohne Rahmenschäden)
  • keine Kaufpreisvorgaben für Sicherheitsschlösser
  • Versicherung bei Elektronikschäden
  • Diebstahl
  • Vandalismus
  • Unfallschäden
  • Reparaturkosten
  • Fahrradzubehör
  • Fahrradgepäck
  • Feuchtigkeitsschäden
  • Materialfehler
  • Beitragsfreier Einschluss von Verschleiß­schäden bis zu drei Jahre
  • Optionaler Versicherungsschutz für weitere Fahrräder im Haushalt möglich

OPTIONALER ZUSATZSCHUTZ in der Fahrradversicherung

  • Hilfe im Alltag und auf Reisen, z.B. im Falle eines Unfalls oder einer Panne
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Pannenhilfe vor Ort
  • Abschleppdienst, wenn Reparatur vor Ort nicht möglich ist
  • Weiter-/Rückfahrt mit ÖPNV oder Taxi
  • Bergung
  • Leih-/Mietfahrrad
  • Fahrrad-Rücktransport
  • Übernachtung im Notfall
  • Werkstattvermittlung

Hausratversicherung mit Option Fahrrad-Diebstahlversicherung

Wer sein Fahrrad im Rahmen der Hausratversicherung absichert, der muss zwar weniger zahlen, muss aber auch mit weniger Leistungen rechnen. Ausreichend ist dies jedoch für Personen, die ihr Fahrrad seltener nutzen, ein weniger hochwertiges Fahrrad besitzen oder in einer Gegend wohnen, wo das Diebstahlrisiko niedrig ist.

Zunächst werden Diebstahl oder Beschädigung eines Fahrrades bei der Hausratversicherung nur dann entschädigt, wenn es sich dabei um einen Einbruchdiebstahl in Haus oder Hof handelt. Soll das Fahrrad darüber hinaus auch an anderen Orten außerhalb des Hauses oder Hofes geschützt sein, empfiehlt es sich, einen erweiterten Diebstahlschutz innerhalb der Hausratversicherung in Erwägung zu ziehen. Trotzdem sind Defekte oder Teilediebstahl bei dieser Versicherung nicht eingeschlossen.