Lebensversicherung

VPV Lebensversicherung

Die VPV Versicherung ist ein Versicherer für Lebensversicherungen

VPV Lebensversicherung

Die VPV Versicherungen sind ein deutscher Versicherungskonzern mit Hauptsitzen in Köln und Stuttgart. Seit der Gründung im Jahr 1827 hat sich das Unternehmen auf Kapitalbildung und Vorsorge spezialisiert. Die VPV ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, der auch eine Tochtergesellschaft namens VPV Allgemeine Versicherungs-AG besitzt. Mit über 1.000 Mitarbeitern im Innen- und Außendienst kümmert sich die VPV Versicherungen um ihre Kunden. Dabei kooperiert sie auch erfolgreich mit starken Partnern wie der deutschen Familienversicherung, Huk, Gothaer und anderen. 

Das Unternehmen wurde ursprünglich als Sterbekasse für Postbeamte gegründet, bietet aber mittlerweile eine breite Produktpalette für alle Kundengruppen an. Dabei legt die VPV großen Wert darauf, dass sich die Kunden verstanden und gut betreut fühlen. Die Leistungen der VPV umfassen Kapitalbildung, Absicherung und Vorsorge für unterschiedliche Lebensabschnitte und -situationen. 

Das Angebot der VPV Versicherungen ist leistungsstark und vielfältig. Es beinhaltet Altersvorsorge, Arbeitskraftabsicherung, Familien- und Partnerthemen, Finanzierung, Haftpflicht, Unfallschutz und Rechtsschutz. Kunden können auf der Website schnell einen Berater finden, Anregungen und konstruktive Kritik hinterlassen sowie Informationsmaterial anfordern. Der Vertragsservice umfasst weitere Aspekte wie Adress- oder Bankänderungen, Selbstauskunft, Freistellungsaufträge, KFZ-Unterlagen, Schadensmeldungen und Verlusterklärungen. 

Die VPV Versicherungen bieten nicht nur attraktive Versicherungspakete, sondern auch Kundenvorteile wie Werberabatte und spezielle Rabatte für Kunden ab 55 Jahren. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die VPV ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist, bei dem die Versicherungsnehmer Träger und Vereinsmitglieder sind. Dies bedeutet, dass die Überschüsse im Unternehmen bleiben oder den Versicherten zugutekommen, da es keine Aktionäre gibt. 

Aktualisiert am 30. Januar 2024