Infografiken

In Deutschland ist Bahres noch Wahres

Seit Dienstag kommt es im Einzelhandel in Deutschland zu Störungen bei EC-Kartenzahlungen, die voraussichtlich noch länger andauern werden. Verantwortlich für die Störung ist ein Zertifikatsfehler, der per manuellem Softwareupdate behoben werden muss. Laut Bundesverband der electronic cash-Netzbetreiber ist lediglich das Modell H5000 von Verifone betroffen, das dennoch in zahlreichen Supermärkten, Discountern und Restaurants zum Einsatz kommt. Wie unsere Grafik auf Basis unseres Statista Global Consumer Survey zeigt, dürften viele Deutsche keine Probleme mit dem vorübergehenden Ausweichen auf Bargeld haben.

So gaben 72 Prozent der Befragten an, in den vergangenen zwölf Monaten an der Kasse mit Bargeld bezahlt zu haben. 54 Prozent nutzten ihre EC-Karte zur Zahlung, bei 29 Prozent wurde die Kreditkarte verwendet. Mobile Payment über Dienste wie Apple Pay und Google Pay, in denen entweder Kartendaten hinterlegt werden oder über die Mobilfunkrechnung bezahlt werden kann, landeten mit 13 Prozent auf dem vierten Rang, eine Steigerung von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Hinsichtlich der Barzahlung im Einzelhandel und in Restaurants liegt Deutschland im europäischen Mittel. Laut einer Studie der Europäischen Zentralbank wurden ein Europa Ende 2019 73 Prozent der Zahlungen bar abgewickelt. Insgesamt fanden 2019 109 Milliarden Bargeld-Transaktionen statt, auf Kredit- und EC-Karten entfielen 38 Milliarden Transaktionen. Bezüglich des gesamten Transaktionwerts sind sich die beiden Zahlungsmethoden deutlich näher. Transaktionen mit Bargeld beliefen sich auf 1,7 Billionen Euro, während 1,6 Billionen Euro auf Kartenzahlungen entfielen.