Infografiken

Chinesen investieren häufig in Weiterbildung

Chinesen investieren häufig in Weiterbildung

Digitalisierung, Globalisierung und jetzt auch noch die Corona-Krise: Die Arbeitswelt befindet sich stetig im Wandel. Viele Erwerbstätige setzen deswegen auf berufliche Fortbildungen wie Sprach- und IT-Kurse oder Coachings, um konkurrenzfähig zu bleiben. Laut einer aktuellen Umfrage des Statista Global Consumer Survey unter 15.661 Befragten in Ländern weltweit, investieren Chinesinnen und Chinesen besonders häufig Geld in professionelle Weiterbildungen.

18 Prozent der Befragten aus China haben in den vergangenen zwölf Monaten einen kostenpflichtigen Online-Kurs absolviert. 12 Prozent haben einen Einzelkurs belegt und 7 Prozent einen Business- oder Life Coach konsultiert. Auch in Spanien und Russland investieren Erwerbstätige gerne in Fortbildungen.

In Deutschland ist das Interesse vergleichsweise nicht ganz so groß: Hierzulande geben 9 Prozent der Befragten an, in den vergangenen 12 Monaten Geld für professionelle Online-Kurse ausgegeben zu haben. 4 Prozent der Befragten haben einen Einzelkurs absolviert und 3 Prozent ein kostenpflichtiges Coaching mitgemacht.