Infografiken

Bild stellt 2021 Rügen-Rekord auf

26 Rügen hat die BILD im vergangenen Jahr vom Deutschen Presserat erhalten. Damit hat Deutschlands größte Tageszeitung einen neuen Rekord aufgestellt. Zum Vergleich: Die übrigen 34 Rügen verteilen sich auf 31 Publikationen. Das zum Axel Springer Verlag gehörende Boulevardblatt nimmt Verwarnung indes in Kauf. Von 850 seit 1991 gerügten Verstößen gegen den Pressekodex gehen 29 Prozent auf das Konto von Deutschlands größter Tageszeitung.

Eine echte Strafe stellt die öffentliche Rüge ohnehin nicht da. Zwar soll das jeweilige Medium diese schnellstmöglich veröffentlichen. Aber die Formulierung dazu zeigt, dass es sich dabei eher um eine Kann-Bestimmung handelt: “Es entspricht fairer Berichterstattung, vom Deutschen Presserat öffentlich ausgesprochene Rügen zu veröffentlichen, insbesondere in den betroffenen Publikationsorganen bzw. Telemedien.”

Dazu passt eine Artikel von Übermedien aus dem Oktober 2021. Dort heißt es : “Rügen des Presserates für „Bild“ hat die gedruckte „Bild“-Zeitung schon seit über zwei Jahren nicht mehr veröffentlicht, obwohl der Pressekodex das vorsieht und der Verlag Axel Springer sich dazu verpflichtet hat.