Bemessungsgrundlage


Bemessungsgrundlage 2019 zur Berechnung der Steuer


Die Bemessungsgrundlage 2019 stellt den Betrag dar, auf den der jeweilige Steuersatz zur Anwendung kommt. Diese gilt sowohl im Einkommensteuerrecht als auch im Umsatzsteuerrecht. Der Betrag, den die Bemessungsgrundlage ausmacht, dient demnach zur Berechnung der Steuer.

Um die Bemessungsgrundlage für die tarifliche Einkommensteuer zu erhalten, wird das zu versteuerte Einkommen herangezogen. Die Berechnung findet dann wie folgt statt:

  • Die Summe der positiven Einkünfte jeder Einkunftsart wird um den Altersentlastungsbetrag, den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende und den Freibetrag für Land- und Forstwirte vermindert. Der Hinzurechnungsbetrag nach dem Auslandsinvestitionsgesetz wird dagegen addiert. Somit entsteht der Gesamtbetrag der Einkünfte.
  • Der errechnete Gesamtbetrag der Einkünfte wird um den Verlustabzug nach dem Einkommensteuergesetz, die Sonderausgaben, die außergewöhnlichen Belastungen und die Steuerbegünstigungen für Wohnungen, Gebäude, Baudenkmäler und schutzwürdige Kulturgüter, die für Wohnzwecke genutzt werden, vermindert. Das zuzurechnende Einkommen wird addiert. Dadurch entsteht das Einkommen.
  • Das Einkommen wird um den Freibetrag für Kinder und den Härteausgleich vermindert. Somit entsteht das zu versteuernde Einkommen.

Sozialversicherungswerte 2019

In dieser kostenlosen Übersicht erhalten Sie die wichtigsten Hinweise, Erläuterungen und Praxistipps zum Thema. Wir senden Ihnen diese gerne per E-Mail zu. Die Datenschutzerklärung können Sie hier lesen: https://www.finanzleser.de/datenschutz/ Powered by ConvertKit

Umsatzsteuer durch Bemessungsgrundlage 2019

Indem der jeweilige Steuersatz von 7% oder 19% auf die Bemessungsgrundlage angewendet wird, ergibt sich die Umsatzsteuer. Die folgenden Bemessungsgrundlagen werden für die jeweiligen Umsatzarten angewendet:

  • Für Lieferungen, sonstige Leistungen und innergemeinschaftliche Erwerbschaften wird das Entgelt herangezogen.
  • Für die Übertragung eines Rechts wird der Preis des Pfandscheins inklusive der Pfandsumme herangezogen.
  • Für die Verbringung eines Gegenstands wird der Einkaufspreis inklusive Nebenkosten herangezogen.
  • Für sonstige Leistungen für private Zwecke und Privatentnahmen werden die entstandenen Ausgaben herangezogen.
  • Für die Einfuhr von Gegenständen wird der Wert der eingeführten Gegenstände herangezogen.