Infografiken

Analyst:innen rechnen mit moderatem Leerstandsanstieg

Analyst:innen rechnen mit moderatem Leerstandsanstieg

18,3 Millionen Menschen arbeiteten laut Bitkom im Dezember ganz oder teilweise im Homeoffice. Und auch nach der Pandemie könnten fast 15 Millionen weiterhin wenigstens an einigen Tagen von zuhause aus arbeiten. Für Vermieter:innen von Büroflächen könnte das mittelfristig negative Auswirkungen haben. Noch aber scheint der Markt stabil zu sein, wie aktuelle Zahlen von Colliers International zeigen. Der Dienstleister für Gewerbeimmobilien beziffert die Büroleerstandsquote in den sieben größten Bürostandorten für das vergangene Jahr auf 3,5 Prozent. Das ist nur ein leichter Anstieg im Vergleich zu 2019, wie die Statista-Grafik zeigt. Und auch für nähere Zukunft erwarten die Analyst:innen keine Brüche an deutschen Büromärkten durch Homeoffice-Effekt. Im äußersten Fall würde die Büroleerstandsquote bis 2025 auf 5,8 Prozent steigen.