Risikolebensversicherung

Targo Risikolebensversicherung

Die Targo Risikolebensversicherung – Schutz für Angehörige im Todesfall

Targo Versicherung

Die Targo Risikolebensversicherung eignet sich besonders für Personen, die ihre Angehörigen im Falle ihres eigenen Ablebens finanziell absichern möchten. Wenn Sie eine Familie haben, Schulden tilgen oder finanzielle Verpflichtungen haben, kann diese Versicherungsart Ihren Liebsten einen finanziellen Schutz bieten.

Welche Todesfallsumme sollte ich wählen?

Die richtige Todesfallsumme hängt von Ihren individuellen Lebensumständen und Verpflichtungen ab. Als Faustregel gilt häufig das Fünf- bis Zehnfache Ihres Jahresbruttoeinkommens. Bedenken Sie dabei, welcher Betrag nötig ist, um Ihre Familie und Angehörigen in Ihrem Ausfall finanziell zu unterstützen.

Welche Laufzeit sollte die Targo Risikolebensversicherung haben?

Die Laufzeit Ihrer Risikolebensversicherung bei der Targo Versicherung sollte den Zeitraum abdecken, in dem Ihre Hinterbliebenen am meisten finanzielle Unterstützung benötigen würden. Das kann zum Beispiel bis zum Studienabschluss Ihrer Kinder oder der Rückzahlung eines Hauskredits sein.

Welche Varianten der Targo Risikolebensversicherung gibt es?

Bei der Targo Versicherung können Sie zwischen der konstanten und der fallenden Risikolebensversicherung wählen. Während die Todesfallsumme bei der konstanten Variante über die gesamte Laufzeit gleichbleibend ist, reduziert sie sich bei der fallenden Version jährlich, ideal für abnehmende Schulden oder Kredite.

Worin liegen die Unterschiede zur Kapitallebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung bietet reinen Todesfallschutz ohne Sparanteil. Anders die Kapitallebensversicherung, die Todesfallschutz mit einer Sparanlage kombiniert und somit am Ende der Laufzeit eine Auszahlung ermöglicht.

Wann zahlt die Targo Risikolebensversicherung und wann nicht?

Die Risikolebensversicherung der Targo Versicherung zahlt bei Tod des Versicherten während der Laufzeit. Es gibt jedoch Umstände, unter denen nicht gezahlt wird, zum Beispiel bei vorsätzlichem Herbeiführen des Todesfalls oder bei grob fahrlässigen Handlungen.

Muss die Auszahlung einer Risikolebensversicherung versteuert werden?

In der Regel ist die Auszahlung einer Risikolebensversicherung für die Begünstigten steuerfrei. Jedoch könnte, je nach Höhe und Verwandtschaftsgrad, Erbschaftssteuer anfallen.

Kann ich die Beiträge von der Steuer absetzen?

Beiträge für reine Risikolebensversicherungen ohne Sparanteil sind in der Regel nicht steuerlich absetzbar.

Welche Faktoren beeinflussen den Beitragssatz?

Ihr Alter, Gesundheitszustand, gewählte Laufzeit und Todesfallsumme, Beruf und ob Sie Raucher sind oder nicht, beeinflussen den Beitrag Ihrer Risikolebensversicherung.

Was ist bei einer Kündigung zu beachten?

Sollten Sie sich entscheiden, Ihren Vertrag bei der Targo Versicherung zu kündigen, beachten Sie die Kündigungsfristen. Da es bei einer Risikolebensversicherung keinen Sparanteil gibt, erhalten Sie bei vorzeitiger Kündigung in der Regel keine Auszahlung.

Aktualisiert am 30. Januar 2024