Risikolebensversicherung

Stuttgarter Risikolebensversicherung

Die Stuttgarter Risikolebensversicherung – Schutz für Angehörige im Todesfall

Die Stuttgarter Lebensversicherung

Die Stuttgarter Risikolebensversicherung der Stuttgarter Versicherung bietet sich für jeden an, der seine Liebsten oder Geschäftspartner finanziell absichern möchte. Wenn Sie der Hauptverdiener sind, Kinder haben oder finanzielle Verbindlichkeiten wie einen Kredit tragen, kann diese Versicherung sinnvoll sein, um im Falle Ihres Todes finanzielle Sicherheit zu bieten.

Welche Todesfallsumme sollte ich wählen?

Die richtige Todesfallsumme sollte Ihre finanziellen Verpflichtungen und den Lebensunterhalt Ihrer Angehörigen abdecken. Ein gängiger Richtwert ist das Fünf- bis Zehnfache Ihres jährlichen Bruttoeinkommens. Allerdings sollten Sie Ihre individuellen Umstände und Bedürfnisse berücksichtigen.

Welche Laufzeit sollte eine Risikolebensversicherung haben?

Wählen Sie die Laufzeit so, dass sie die Phase abdeckt, in der Ihre Familie oder Geschäftspartner am meisten auf finanziellen Schutz angewiesen wären. Dies könnte beispielsweise bis zum Abschluss der Ausbildung Ihrer Kinder oder bis zur Tilgung eines Darlehens sein.

Welche Varianten der Stuttgarter Risikolebensversicherung gibt es?

Die Stuttgarter Versicherung bietet in der Regel zwei Hauptvarianten: die konstante Risikolebensversicherung, bei der die Todesfallsumme während der Laufzeit gleich bleibt, und die fallende Risikolebensversicherung, bei der die Summe über die Jahre abnimmt – passend beispielsweise zu einem sinkenden Kreditbetrag.

Worin liegen die Unterschiede zur Kapitallebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung dient rein dem Todesfallschutz und hat keinen Sparanteil. Im Gegensatz dazu kombiniert die Kapitallebensversicherung den Todesfallschutz mit einer Sparanlage, wodurch am Ende der Laufzeit ein Kapital ausgezahlt wird.

Wann zahlt die Stuttgarter Risikolebensversicherung und wann nicht?

Die Risikolebensversicherung der Stuttgarter Versicherung leistet bei Tod des Versicherten während der Laufzeit. Es gibt jedoch Ausschlüsse, zum Beispiel bei falschen Angaben im Antrag oder Suizid innerhalb einer festgelegten Karenzzeit.

Muss die Auszahlung die Stuttgarter Risikolebensversicherung versteuert werden?

Für die Begünstigten ist die Auszahlung aus einer Risikolebensversicherung in der Regel steuerfrei. Es könnten jedoch Erbschaftssteuern anfallen, je nach Höhe der Auszahlung und dem Verwandtschaftsgrad.

Kann ich die Beiträge von der Steuer absetzen?

Da die Risikolebensversicherung ausschließlich den Todesfallschutz bietet und keinen Sparanteil enthält, sind die Beiträge in der Regel nicht steuerlich absetzbar.

Welche Faktoren beeinflussen den Beitragssatz?

Ihr Alter, Gesundheitszustand, Geschlecht, Raucherstatus, die gewählte Todesfallsumme und die Laufzeit sind einige der Faktoren, die bei der Stuttgarter Versicherung den Beitragssatz beeinflussen.

Was ist bei einer Kündigung zu beachten?

Beim Kündigen Ihres Vertrags mit der Stuttgarter Versicherung sollten Sie sich über die Kündigungsfristen im Klaren sein. Da es bei einer Risikolebensversicherung keinen Sparanteil gibt, erhalten Sie bei vorzeitiger Kündigung in der Regel keine Auszahlung.

Aktualisiert am 30. Januar 2024