Berufsunfähigkeitsversicherung

HanseMerkur Berufsunfähigkeitsversicherung

Die HanseMerkur Berufsunfähigkeitsversicherung – umfassender Schutz für den Fall der Berufsunfähigkeit

HanseMerkur Krankenversicherung

Die HanseMerkur Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine Absicherung, die greift, wenn Sie Ihren Beruf aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr ausüben können. Stellen Sie sich vor, Sie wären durch eine Erkrankung oder einen Unfall nicht mehr in der Lage, Ihren Beruf auszuüben. Ihre finanzielle Grundlage wäre bedroht und damit auch Ihre Lebensqualität. Genau hier setzt eine Berufsunfähigkeitsversicherung an und bietet Ihnen finanziellen Schutz, indem sie Sie mit einer monatlichen Rente unterstützt.

Was leistet die HanseMerkur Berufsunfähigkeitsversicherung und was ist nicht versichert?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der HanseMerkur Lebensversicherung zeichnet sich durch umfangreiche Leistungen aus. Sie zahlt eine vereinbarte monatliche Rente, wenn Sie zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig sind. Wichtig ist dabei, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung unabhängig von der Ursache der Berufsunfähigkeit leistet – ob Krankheit oder Unfall.

Bitte beachten Sie, dass bestimmte Risiken, wie zum Beispiel Berufsunfähigkeit aufgrund von Kriegsereignissen oder bewussten Selbstverletzungen, in der Regel nicht versichert sind.

HanseMerkur Berufsunfähigkeitsversicherung versus gesetzliche Erwerbsminderungsrente

Die private Berufsunfähigkeitsversicherung bietet im Vergleich zur gesetzlichen Erwerbsminderungsrente einige Vorteile. Zum einen ist der Schutz umfassender: Während die gesetzliche Rentenversicherung nur dann eine Rente zahlt, wenn Sie überhaupt nicht mehr oder nur noch eingeschränkt erwerbstätig sein können, greift die private Berufsunfähigkeitsversicherung bereits, wenn Sie Ihren konkreten Beruf nicht mehr ausüben können. Zudem sind die Leistungen der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung meist höher als die der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente.

Antragstellung einer Berufsunfähigkeitsversicherung: Was ist zu beachten?

Beim Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollten Sie alle Fragen, insbesondere die Gesundheitsfragen, wahrheitsgemäß beantworten. Falschangaben können dazu führen, dass die Versicherung im Leistungsfall nicht zahlt. Die Höhe des Beitrags wird unter anderem durch Ihr Alter, Ihren Beruf und Ihren Gesundheitszustand bestimmt. Je jünger und gesünder Sie sind, desto günstiger sind in der Regel die Beiträge.

Häufigste Schadensfälle und Antrag auf Rente wegen Berufsunfähigkeit

Zu den häufigsten Gründen für Berufsunfähigkeit zählen psychische Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wenn Sie einen Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente stellen möchten, sollten Sie dies unbedingt so früh wie möglich tun, da der Antragsprozess einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Zudem sollte der Antrag vollständig und korrekt ausgefüllt sein, um Verzögerungen zu vermeiden.

Kündigungsmöglichkeiten

Grundsätzlich haben Sie das Recht, Ihren Vertrag jederzeit zu kündigen. Allerdings sollten Sie vor einer Kündigung bedenken, dass der Wiedereinstieg in eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu späteren Zeitpunkten oft teurer ist oder aufgrund von gesundheitlichen Veränderungen nicht mehr möglich sein kann.

Aktualisiert am 30. Januar 2024