Studenten Krankenversicherung 2018


Studierende sind versicherungspflichtig in der Studenten Krankenversicherung 2018



Die Voraussetzung, um sich an einer Hochschule in Deutschland einschreiben zu können, ist eine Studenten Krankenversicherung 2018. Die Versicherung kann sich jeder Studierende selber aussuchen, doch bestimmte Regelungen müssen dabei beachtet werden.

Sowohl bei Studierenden mit Wohnsitz im In- als auch im Ausland kommt es durch die Einschreibung an einer Hochschule zur Versicherungspflicht in der GKV. Möchte man sich dann lieber privat versichern, muss zunächst eine Befreiung von der Versicherungspflicht vorgenommen werden.

Wann entfällt die Versicherungspflicht

Erhalten Studierende Waisenrente oder sind hauptberuflich erwerbstätig, dann entfällt die Versicherungspflicht. Wichtig ist, dass sich normalerweise der Versicherungsbeitrag dadurch verändert, wenn jemand Rentenempfänger, Arbeitnehmer oder Selbstständiger ist.

In der Regel haben Studierende die Möglichkeit, bis zu Ihrem 25.Geburtstag über die Eltern oder den Ehe- oder Lebenspartner familienversichert zu sein. Dann entfällt die Versicherungspflicht ebenfalls. Die Altersgrenze kann aber in bestimmten Fällen nach hinten verschoben werden, etwa dann, wenn ein freiwilliger Wehrdienst oder anderweitiger anerkannter Freiwilligendienst abgeleistet wurde.

Um diese Zeit wird die Altersgrenze dann verschoben. Wer als Studierender familienversichert bleiben will, darf allerdings nicht mehr als 425 Euro im Monat verdienen. Ein Minijob mit einer Entlohnung von 450 Euro im Monat wäre auf Dauer also problematisch. Wird der Minijob nur in den Semesterferien höchstens zwei Monate im Jahr und nicht während der Vorlesungszeit ausgeübt, ist kein Problem vorhanden.

In der Regel geht die Versicherungspflicht für Studierende nicht über das 14. Fachsemester oder aber das 30. Lebensjahr hinaus. Die Versicherungspflicht bleibt über diese Grenzen hinaus nur dann bestehen, wenn aus familiären oder persönlichen Gründen oder wegen der Ausbildung der Rahmen überzogen wurde. Eine freiwillige gesetzliche oder eine private Studenten Krankenversicherung sind die Möglichkeiten nach Ablauf der Versicherungspflicht.

Private Studenten Krankenversicherung

Die individuell auf den Versicherten zugeschnittenen Versicherungspakete in der Studenten Krankenversicherung zu. Empfängt ein Elternteil dazu noch Beihilfe, was oft bei Beamten der Fall ist, dann bietet sich eine private Studenten Krankenversicherung in jedem Fall für die Studierenden an, denn dadurch ist der günstige beihilfekonforme Tarif der Versicherung nutzbar.

Bevor eine Studenten Krankenversicherung abgeschlossen werden kann, muss eine Befreiung von der Versicherungspflicht stattgefunden haben. Dafür muss ein Antrag bei der betreffenden Krankenkasse eingereicht werden. Sollten Studierende bereits vor Studienbeginn privat versichert gewesen sein, dann kann der Antrag bei jeder Kasse gestellt werden.

Die Versicherungspflicht entsteht mit der Einschreibung an einer Hochschule nicht nur für zuvor gesetzlich Krankenversicherte, sondern ebenfalls für zuvor Privatversicherte, weshalb auch diese den Befreiungsbescheid der GKV bei der Universität einreichen müssen. Dafür reicht ein Nachweis der privaten Studenten Krankenversicherung nicht aus.

Nachversicherungsnachweis

Studierende müssen bereits bei der Einschreibung den Befreiungsbescheid der GKV vorlegen können und damit dieser Bescheid ausgestellt werden kann, braucht die GKV zuerst einen Nachversicherungsnachweis der Krankenversicherung. Bei bereits privatversicherten Studierenden wird an der Stelle von der Krankenversicherung eine Bescheinigung über die Fortführung der Versicherung ausgestellt. Werden die Bescheinigung und die Unterlagen des Studiums bei der GKV eingereicht, erfolgt die Befreiung von der Versicherungspflicht und die Ausstellung des Befreiungsbescheids. Dies kann schon einige Wochen vor der eigentlichen Einschreibung passieren.

Sind die Studierenden zuvor gesetzlich krankenversichert gewesen, dann dauert es deutlich länger, bis die neue Studenten Krankenversicherung den Versicherungsantrag geprüft hat und anschließend eine Befreiung von der Versicherungspflicht vorgenommen werden kann. Sollte sich dies bis über den Zeitpunkt der Einschreibung hinausziehen, bleibt eine drei monatige Frist, um den Befreiungsbescheid nachzureichen.

Drei-Monats-Frist

Diese drei monatige Frist besteht auch dann, wenn die Versicherungspflicht während des Studiums eintritt, etwa weil die gesetzliche Familienversicherung endet oder weil die Versicherungspflicht als Arbeitnehmer nicht mehr vorhanden ist. Es kann ebenfalls dann in die private Studenten Krankenversicherung gewechselt werden, wen die studentische Versicherungspflicht beendet ist. Dabei ist es wichtig, dass, sobald die Mitteilung über das Ende der Versicherung erhalten wurde, auch der Austritt erklärt wird. Abgesehen von diesem Fall ist in der Regel eine Kündigungsfrist von zwei Monaten zum Ende eines Monats vorhanden.

Die Befreiung von der Versicherungspflicht gilt vom Beginn der Befreiung bis zum Ende des Studiums. Wurde zunächst die GKV in Anspruch genommen und danach fand ein Wechsel zur Studenten Krankenversicherung nach der Befreiung statt, dann ist der Beginn der Befreiung der Kalendermonat nach der Antragsstellung.

In den folgenden Fällen ist die Befreiung von der Versicherungspflicht ebenfalls möglich:

  • Es entsteht eine Versicherungspflicht aufgrund eines unbezahlten Pflichtpraktikums während der Studienzeit.
  • Es wird kein Arbeitsentgelt in der Berufsausbildung erhalten.
  • Eine Ausbildung des Zweiten Bildungswegs in einem vom BAföG förderfähigen Ausbildungsabschnitt wird absolviert.

In diesen Fällen müssen die gleichen Fristen eingehalten werden, wie sie auch bei Studierenden bestehen.

Normalerweise ist mit einer Studenten Krankenversicherung auch eine Pflegeversicherung inbegriffen, wobei eine Pflegeversicherung über die Eltern bis zum 25. Geburtstag der Normalfall ist. Sollte das nicht der Fall sein, dann kommt ein monatlicher Betrag von 10,68 Euro für die Pflegeversicherung auf, welcher bis zum 34. Geburtstag gezahlt werden muss.

Das Amt für Ausbildungsförderungen gewährleistet BAföG-Empfängern Unterstützung zur Kranken- und Pflegeversicherung in Höhe von 71 und 15 Euro. Dabei wird die Hälfte der Beiträge allerdings nicht überschritten.

Nach dem Studium

Erzielen Absolventen nach ihrem Studium ein Gehalt, welches unter der Versicherungspflichtgrenze liegt, dann muss eine gesetzliche Studenten Krankenversicherung  abgeschlossen werden. Waren die Absolventen während des Studiums privatversichert, haben sie die Möglichkeit ohne eine erneute Gesundheitsprüfung als Anwärter in die private Studenten Krankenversicherung zurück zu gehen.

In der privaten Studenten Krankenversicherung bleiben können diejenigen Absolventen, deren Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze liegt oder die sich selbstständig machen.

Sondertarife in der Studenten Krankenversicherung

Auch für die Studierenden werden in der privaten Studenten Krankenversicherung zahlreiche Angebote präsentiert, wobei Kuren oder Einzelzimmer bei Krankenhausaufenthalten nicht fehlen. Viele Versicherer haben entweder einen speziellen Studierendentarif oder besondere Zusatzleistungen, die zum Normaltarif zugebucht werden können. Die folgenden Besonderheiten sind in Stundenversicherungen enthalten:

  • Versicherung nur von Studierenden, Auszubildenden oder unterhaltsberechtigten Familienmitgliedern
  • Zeitliche Begrenzung der Versicherung bis zum Studienabschluss oder der Altersgrenze
  • Alterungsrückstellungen ausgeschlossen: Diese wären für Studierende nicht sinnvoll, da es bei den Rückstellungen um die Vermeidung von Beitragserhöhungen im Alter geht und Studierende in den meisten Fällen nach dem Studium zurück in die GKV wechseln.
  • Sofortiger vollständiger Versicherungsschutz ohne Wartezeiten

Wollen und können Studierende nach dem Studium weiterhin in der Krankenversicherung bleiben, können Sie ohne erneute Gesundheitsprüfung vom Studierendentarif zum Normaltarif wechseln.

Studenten Krankenversicherung im Ausland

Solange der Aufenthalt innerhalb Europas stattfindet, ist keine zeitliche Begrenzung für den Krankenversicherung-Schutz vorhanden. Bei Aufenthalten außerhalb Europas beträgt die Begrenzung einen Monat, sodass für längere Aufenthalte eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen werden sollte.

Steht ein Auslandssemester bevor, dann ist unbedingt zu einer frühen Absprache mit dem Versicherer zu raten, sodass Fragen bezüglich der Leistungen im Ausland oder möglichen notwendigen Sondervereinbarungen für den Aufenthalt rechtzeitig geklärt werden können. In der Regel informieren die Versicherer Sie dazu gern.