Reiserücktrittsversicherung


Die Reiserücktrittsversicherung gehört zusammen mit der Auslandsreiseversicherung, der Reisegepäck- oder der Reiseunfallversicherung zu den Reiseversicherungen.



Die Reiserücktrittsversicherung 2019 gehört, zusammen mit anderen Versicherungen wie der Auslandsreiseversicherung, der Reisegepäck- oder der Reiseunfallversicherung, zu den Reiseversicherungen. Für eine Reise, beispielsweise für die Pauschalreise, wird ein Reisevertrag abgeschlossen. Er beinhaltet für Reiseveranstalter und Reisenden gegenseitige Rechte und Pflichten. Eine davon ist die Bezahlung des Reisepreises.

Bei Pauschalreisen ist es gängige Praxis, dass der Reisepreis vor Reiseantritt komplett bezahlt worden ist. Wenn der Reisende aus persönlichen Gründen die Reise nicht antreten kann, dann hat er keinen Anspruch auf eine Kostenerstattung. Er ist derjenige, der den abgeschlossenen Reisevertrag nicht einhält, im Gegensatz zum Reiseveranstalter. Um in einer solchen Situation den gezahlten Reisepreis ganz oder teilweise ersetzt zu bekommen, empfiehlt sich der Abschluss einer Reisekostenrücktrittsversicherung.

Die Zahl der Anbieter ist groß, und ebenso vielfältig sind deren Angebote sowie Tarife. Insofern ist ein Reiserücktrittsversicherung Vergleich nicht nur hilfreich, sondern geradezu notwendig. Der beste Tarif für eine Reiserücktrittsversicherung ist derjenige mit dem umfassendsten Versicherungsschutz für den niedrigsten Beitrag. Der Weg dorthin führt zwangsläufig über den Reiserücktrittsversicherung Vergleich. Daraus muss eindeutig und zweifelsfrei ersichtlich sein, was die Reiserücktrittsversicherung wann, und was der eine, aber nicht der andere leistet. Hier gibt es sowohl im Leistungspaket als auch bei der Versicherungsprämie deutliche Unterschiede.

Harte und weiche Tarifmerkmale im Reiserücktrittsversicherung Vergleich

Vergleichbar zu anderen Versicherungen wie beispielsweise der Kfz-Versicherung können auch bei der Reiserücktrittsversicherung die Tarifmerkmale in sogenannte harte und weiche Kriterien untergeteilt werde. So leistet jeder Versicherer beim Todesfall im engeren Familienkreis, bei unvorhersehbarer, schwerer Erkrankung des Reisenden, bei einer Impfunverträglichkeit, bei Problemen während der Schwangerschaft oder bei einem Zeugentermin vor Gericht. Zu den weichen Tarifmerkmalen, die hier versichert sind, dort aber nicht oder nur eingeschränkt, gehören der unerwartete Arbeitsplatzwechsel, eine Prüfungswiederholung in Schule und Universität, oder Termine im Zusammenhang mit einer Scheidung.

Reiserücktrittsversicherungen gibt es auch als Einmal- und Jahresverträge. Bei dieser Reiseversicherung wird in erster Linie an die Urlaubsreise gedacht. Doch auch, oder gerade ein Geschäftsmann, der im Laufe des Jahres oft beziehungsweise viel verreist, ist an einer Versicherung seines Reiserisikos interessiert. In solchen Fällen bietet sich ein Reiserücktrittsversicherung Vergleich dahingehend an, ob ein Jahresvertrag für alle Reisenden preislich günstiger ist als das Versichern jeder individuellen Reise. Während der Vertrag für die einzelne versicherte Reise automatisch endet, verlängert sich der Jahresvertrag für diese Reiseversicherung ohne fristgerechte Kündigung um ein weiteres Jahr.

Anbieter im Reiserücktrittsversicherung Vergleich

Reiseversicherungen sollten zweckmäßigerweise immer zeitgleich mit dem Reisevertrag abgeschlossen werden. Sowohl Reiseveranstalter als auch Fluggesellschaften bieten in Kombination mit der Reisebuchung die verschiedenen Reiseversicherungen an. Der Reisende sollte in dieser Situation nicht voreilig handeln und den Vertrag abschließen, sondern sich ausreichend Zeit für einen weitergehenden Vergleich mit anderen Anbietern nehmen. Häufig stellt sich heraus, dass diese Versicherer zumindest konkurrenzfähig, wenn nicht mit ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis deutlich günstiger sind. Sie leisten also mehr für dieselbe oder für eine niedrigere Versicherungsprämie. Mit Reiseveranstaltern und Airlines ist das Angebotsspektrum einfach zu „schmalspurig“.

Reiserücktritts-, Reiseabbruch- und Reiseunterbrechungsversicherung

Zu den Risiken einer längeren Reise, zum Beispiel über mehrere Wochen hinweg und ins außereuropäische Ausland, gehören sowohl der Reiseabbruch, also die vorzeitige Rückkehr, als auch die Unterbrechung der Reise. Sie wird anschließend dort fortgesetzt, wo sie vorübergehend unterbrochen werden musste. Dazu führen in den meisten Fällen familiäre sowie gesundheitliche Gründe. Reiseunterbrechung und Reiseabbruch sind erfahrungsgemäß mit deutlichen Mehrkosten verbunden.

Eine gute oder sehr gute Reiserücktrittsversicherung schützt auch vor diesen Risiken, indem die damit verbundenen Kosten ersetzt werden. Dazu empfiehlt es sich, das Kleingedruckte im Vertrag sowie die AGB, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen genau zu lesen. Je mehr sich das Versicherungsangebot von der standardisierten Reiseversicherung entfernt, umso weitgehender und differenzierter sind Ausnahmen, Leistungsausschlüsse sowie Leistungseinschränkungen.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass eine Versicherung zu Rücktritt, Abbruch und Unterbrechung der Reise umso notwendiger ist, je länger die Reise andauert und je teurer sie wird. Jede Reiseversicherung ist eine Reduzierung des Kostenrisikos für den Fall, dass die Reise nicht so wie geplant angetreten oder durchgeführt werden kann. Ein langer Zeitraum zwischen Buchung und Reiseantritt erhöht das Risiko, dass, wie es heißt, etwas dazwischenkommt. Der davon betroffene Personenkreis sind vorwiegend Reisende im höheren Alter sowie kleinere Kinder als Mitreisende.

Die folgenden Punkte gelten als zusätzlicher Tipp für jede Reiseversicherung:

  • Der Versicherer muss am Schlichtungsverfahren des Versicherungsombudsmanns teilnehmen
  • Keine Reiseversicherung mit, sondern immer ohne Selbstbeteiligung abschließen
  • Der volle, also ungekürzte Reisepreis muss versichert werden
  • Der in die Reiseversicherung einbezogene Personenkreis muss möglichst groß und umfassend sein