Infografiken

Wo deutsche Entwicklungshilfen ankommen

Syrien ist der größte Empfänger deutscher bilateraler Zahlungen für Entwicklungshilfe. Laut Angaben des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat das vom Bürgerkrieg gebeutelte Land 2019 rund 684 Millionen Euro vom Bund erhalten. Wie die Statista-Grafik zeigt, wurde an kein anderes Land so viele Hilfsgelder überwiesen. Indien hat im selben Jahr etwa 530 Millionen Euro bekommen, China war mit 474 Millionen Euro der drittgrößte Empfänger.

Wichtige Aspekte der deutschen Entwicklungs­politik sind beispielsweise die welt­weite Verwirk­lichung der Menschen­rechte, die Bekämpfung von Hunger und Armut, der Schutz des Klimas sowie Bildung und Geschlechter-Gleichstellung. Um diese Ziele zu erreichen, steht Deutschland im engen Kontakt mit globalen Partnern wie der WHO, UNICEF und der OECD.