Infografiken

Vergleichsweise wenige Deutsche besitzen ein Eigenheim

Vergleichsweise wenige Deutsche besitzen ein Eigenheim

Deutschland ist eine Mieternation. Zwar boomt der Markt mit Immobilien, weil die klassische Geldanlage nichts mehr einbringt und Kredite günstig zu haben sind – zu einer hohen Eigentümerquote bei den Privathaushalten führt das aber nicht. Die Mehrheit der Haushalte in Deutschland wohnt zur Miete. Nur etwas mehr als die Hälfte der Immobilien-Eigentümer_innen bewohnen ihr Haus oder ihre Wohnung auch selbst, wie die Statista-Grafik zeig.

Im Vergleich der europäischen Staaten liegt Deutschland damit auf dem vorletzten Platz vor der Schweiz mit etwa 43 Prozent und weit unter dem Durchschnitt. Der liegt bei 69 Prozent für alle Länder der EU mit dem Vereinigten Königreich. Mit knapp 96 Prozent Wohneigentumsquote liegt Rumänien im Vergleich ganz vorn. Ebenfalls über dem Durchschnitt liegen unter anderem Spanien (76 Prozent) und Polen (84 Prozent).