Ratgeber Finanzierung

Vergleichsportale Versicherungen und Finanzen

Vergleichsportale für Versicherungen und Finanzen – großes Sparpotential oder teure Trickkiste? Bewertungen, Erfahrungen & Infos (2021).

Vergleichsportale für Versicherungen und Finanzen

Ob es um Handyverträge,Versicherungen, Flugreisen oder Bankkredite und Stromverträge geht  – die scheinbar wichtigsten Fragen der Verbraucherinnen lauten stets: Wo und wie finde ich die günstigsten Tarife, den besten Preis? Vergleichsportale im Internet erfreuen sich auch wegen dieser Fragen großer Beliebtheit. Die Vergleichsseiten stellen nach nur wenigen Klicks die Übersicht zum gewünschten Thema in Sekundenschnelle auf einen Blick dar. Beinahe jeder zweite Internetnutzer hat für eine optimierte Preis/Tarifsuche schon einmal Vergleichsportale genutzt und so, ganz einfach vom heimischen Sofa aus, einen Online-Vergleich durchgeführt.

Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick über Vor- und Nachteile von Vergleichsportalen sowie deren Möglichkeiten und Grenzen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Produkten aus der Finanz- und Versicherungsbranche.

Versicherungen und Co. 2.0

Der Zeitgeist hat das Verhalten von Verbraucherinnen verändert. Bis in die ersten Jahre des 21. Jahrhunderts hinein war Produkt- und Markenbindung für die Assekuranzkonzerne eines der wichtigsten Marketinginstrumente. Die Versicherungskundin sollte „Herrn Kaiser“ vertrauen und keine Energie für zeitaufwändige Preis- und Leistungsvergleiche verschwenden. Doch das Konsumverhalten hat sich durch das Internet verändert. Die Jagd nach dem niedrigsten Preis, dem besten Angebot, den höchsten Rabatten findet nunmehr auf den Bildschirmen von Handys und Computern statt.

Deshalb gewinnt der digitale Weg zu Versicherungsabschlüssen und Finanzangelegenheiten zunehmend an Bedeutung. War es vor wenigen Jahren noch gang und gäbe, den Versicherungsvertreter oder Makler des Vertrauens (persönlich) zu kontaktieren, hat wie in sämtlichen anderen Lebensbereichen auch hier die online Kontaktaufnahme den offline Besuch überflüssig gemacht. Studien zum Thema zeigen, dass nur noch zu Beginn des Kaufprozesses, in der sogenannten Aufmerksamkeitsphase, Offline-Aktivitäten im Vordergrund stehen. Das bedeutet: Auf Versicherungen und Finanzprodukte aufmerksam werden Menschen durch Gespräche in der Familie oder im Bekanntenkreis sowie Erlebnisse im persönlichen Umfeld.

Ist das Bedürfnis nach solch einem Produkt geweckt, geht es an die Suche. Die aufgeklärte Verbraucherin will Detailinformationen, Preise und die Meinungen anderer Kundinnen lesen. Für viele Suchenden sind dafür Online-Kanäle das Mittel der Wahl. Insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe erfolgt die Recherche entweder direkt auf der Website des Anbieters oder via Suchmaschinen und Online-Vergleichsportale. Bei der finalen Entscheidungsfindung spielen die Websites mit den mannigfaltigen Vergleichstabellen eine bedeutsame Rolle.

Haben Sie sich ausgiebig im Web informiert und eine Fülle an Angeboten gesichtet, können Sie sich auf Vergleichsportalen Ihre Möglichkeiten gegenüberstellen lassen. Das größte und hinreichend bekannte Vergleichsportal Deutschlands ist check24.de, ein Allroundportal mit breiter Themenpalette. Ebenso nennenswert sind verivox.de oder tarifcheck.de. Ein auf Finanzprodukte spezialisiertes Portal ist financescout24.de, smava.de konzentriert sich auf Kredite. Hier eine Auswahl von Portalen, die auch oder ausschließlich Finanz- und Versicherungsprodukte vergleichen:

Web-Adresse des Vergleichsportals

Eigenwerbung des
Portals

Gehört zum Konzern/Unternehmensgruppe

check.com

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Grosser Kredit-Vergleich
Vergleich von Versicherungen für Motorrad und Auto

check24.de

München

TÜV-geprüft
Online seit 1999
Hoher Bekanntheitsgrad
Finanzproduktvergleiche von Autokredit bis Zahnzusatzversicherung

tarifcheck.de

Wentorf bei Hamburg

Online seit 2001
Vergleichs-Schwerpunkte: Versicherungen, Konten, Kredite, Baufinanzierungen

comfortplan.de
Berlin

Online-Versicherungsmakler
Online seit 2000
Vergleiche und Service-angebote rund um Versicherungen

finanzen.de Vermittlungsgesellschaft

finanzen.de
Berlin

Online seit 2004
Schwerpunkt: Versicherungen und Finanzen. Besonderheit: Vergleich von verschiedenen Kapitalanlageformen

finanzen.de Vermittlungsgesellschaft

kfz-versicherung.com
Berlin

Vergleich und Vermittlung ausschließlich Versicherungen für Kraftfahrzeuge

finanzen.de Vermittlungsgesellschaft

versicherungsvergleich.org

Diese Domain ist verlinkt mit der Adresse finanzen.de

finanzen.de Vermittlungsgesellschaft

kostenloser-girokonto- vergleich.de
Leipzig

Online seit 2011
Spezialisiert auf den Vergleich von Girokonten und Bankdienstleistungen

Pharetis

kreditkarte-kostenlos-im- vergleich.de
Leipzig

Online seit 2014
Spezialsiert auf den Vergleich von Debit- und Kreditkarten

Pharetis

kredit-suche.com
Leipzig

Online seit 2010
Spezialisiert auf den Vergleich von Krediten und deren Anbieter

Pharetis

studenten-girokonto.de
Leipzig

Spezialisiert auf den Vergleich von Finanzprodukte (Girokonten, Kreditkarten, Versicherungen) für Studenten

Pharetis

preis24.de
Heidelberg

Online seit 2015
Schwerpunkt Internet und Handy. Auch Vergleiche von KFZ-Versicherungen und Ratenkredite

Verivox / Pro Sieben Sat.1

tarife.de

Linden



Schwerpunkte der Vergleichsangebote:
-Energie und Heizen
-Telefon und Internet
-Geld und Versicherung"

Verivox / Pro Sieben Sat.1

toptarif.de
Berlin

Wendet sich an junge Zielgruppen mit Vergleichen zu:
-Energie
-Versicherungen und Finanzen
-Telekommunikation

Verivox / Pro Sieben Sat.1

verivox.de

Heidelberg

Online seit 2001
8 Millionen Kunden
Vergleicht Tarife und Produkte in den Sparten: Energie, Telekommunikation, Versicherungen und Finanzen

smava.de
Berlin

Online seit 2007 (zunächst als Kreditmarktplatz)
Spezialisiert auf den Vergleich von Kredit-Konditionen


vergleich.de
Berlin und Lübeck

Online seit 1999
Schwerpunkte der Vergleiche:
-Immobilienfinanzierungen
-Geldanlagen
-Kredite
-Versicherungen

Hypoport AG

finanz-vergleichsportal.de
Wolfratshausen

Vergleiche u. Berechnungen für:
-Tagesgeld, Festgeld
-Depots
-Girokonten
-Kreditkarten


finanzvergleich.com
München

Vergleiche bei:
-Krediten
-Konten
-Kreditkarten
-Depots

Insidemarketing GmbH

vergleich.org
Berlin

Umfangreiche Palette von Tests und Vergleichen von Finanzprodukten
TÜV-zertifiziert
Veröffentlichung erfolgt über diverse Anbieter z.B. bild.de

VGL Verlagsgesellschaft mbH

finanzen100.de
München und Köln

Vergleiche und Informationen zu
Aktien, Fonds, ETFs, Währungen,Rohstoffe, Anleihen, Zertifikate und Optionen

Focus Online Group GmbH

Die Pandemie als Antreiber für Vergleichsportale

Den deutlichen Trend zur Digitalisierung gibt es nicht erst seit Corona, aber die Pandemie gab noch einmal einen kräftigen Anstoß zur vermehrten Nutzung von Online-Kanälen in beinahe allen Lebensbereichen. Hand aufs Herz – haben Sie es auch zu schätzen gelernt, Bestellungen und Einkäufe bequem von zu Hause aus erledigen zu können?

Wer Interesse an einem Produkt oder einer Dienstleistung hat, holt zunächst Informationen ein. Danach werden die verschiedenen Möglichkeiten verglichen, eventuell taucht die eine oder andere Frage dabei auf. Schon vor der Corona-Pandemie war es verbreitet, die Informationssuche online am Smartphone oder Computer durchzuführen. In der Entscheidungsphase griff man aber doch gerne auf die persönliche Beratung in den offline-Geschäftsräumen zurück, wo schließlich auch gekauft oder der Vertrag abgeschlossen wurde. Durch die Kontaktbeschränkungen und die teils sogar geschlossenen Läden in der Coronazeit blieb nichts Anderes übrig, als den gesamten Weg bis zum Kauf online zu gehen. Dementsprechend häufig kamen als Entscheidungshilfe Vergleichsportale zum Einsatz.

Die Preissuchmaschinen versprechen unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Eingaben per Knopfdruck einen Vergleich sämtlicher Möglichkeiten inklusive Reihung. Sie bräuchten also nur noch zu wählen und könnten Ihren Vertrag sogar direkt über das Vergleichsportal abschließen. Dieser Trend stellt für die Versicherungsvertreter und Makler zunehmend eine Konkurrenz dar. Es ist wohl auch nach der Pandemie zu erwarten, dass die Anbieter ihre Kommunikationskanäle entsprechend ausweiten, sei es in Form von Online-Beratungen, umfassenden Chatfunktionen und ähnlichen zeit- und ortsunabhängigen Tools.

Persönliche Beratung bei komplexen Themen

Vergleichsportale decken unterschiedlichste Branchen ab. Sie finden sämtliche Themengebiete von A wie Autokredit bis Z wie Zusatzversicherung, ebenso Flüge und Hotels, Internet- und Handytarife und vieles mehr. Nach einigen persönlichen Angaben in Auswahlfeldern erhalten Sie per Mausklick die Angebote im direkten Vergleich präsentiert. Bei Strom- oder Handyverträgen ist es vorteilhaft und verlockend, sich den Weg in den Laden zu ersparen. Geht es um komplexe Themen wie Personenversicherungen oder Immobilienkredite, ist kompetente Beratung durch erwünscht.

Verträge, die an eine lange Laufzeit gebunden sind und die die eigene Gesundheit oder Altersvorsorge betreffen, werden tendenziell in gewohnter Weise über Versicherungsvermittler abgeschlossen. Die persönliche Beratung und die individuelle Klärung von Fragen spielen hier nach wie vor eine große Rolle – mehr als bei einer Sachversicherung oder einem Stromvertrag, der nach einem Jahr wieder gekündigt und durch einen neuen ersetzt werden kann.

Halten die Vergleichsportale, was sie versprechen?

Vergleichsportale haben mitunter einen zweifelhaften Ruf. Mit zunehmender Nutzung wird auch öfters die Frage laut, ob die Portale tatsächlich seriös und vertrauenswürdig seien, zumal sie teilweise ohne Wenn und Aber großes Sparpotential versprechen. Vorweg soll Ihnen gesagt sein: Vergleichsportale sind keinesfalls per se schlecht.

Wer sich nicht blind auf das Vergleichsportal verlässt, sondern es als Unterstützung zur Informationsgewinnung einsetzt, kann durchaus Vorteile daraus ziehen. Vielleicht kennen auch Sie die Situation, den einen oder langjährig bestehenden Vertrag einfach noch nie hinterfragt zu haben. Hier kann ein Blick in ein Vergleichsportal wahrlich aufschlussreich sein und aufzeigen, dass durch einen unkomplizierten Tarif- oder Anbieterwechsel monatlich einige Euros eingespart werden können. Den Vergleichsportalen kann auch zugutegehalten werden, dass sie einen ersten Überblick über mögliche Anbieter geben. Wer möchte sich schon die Arbeit machen, die Vielzahl der Unternehmen und den häufig recht dichten Tarifdschungel im Alleingang zu erkunden und gegenüberzustellen? Die Auflistung des Vergleichsportals schafft hier einen hilfreichen Einstieg.

Augen auf beim Preisvergleich auf Portalen

So praktisch Vergleichsportale bei der Suche nach Versicherungen und Finanzprodukten sein können, bergen sie auch die eine oder andere Tücke, wenn man ihre Funktionsweise und ihre Tricks nicht kennt. Sie sollten sich jedenfalls nicht einzig und allein auf das Vergleichsportal verlassen. Berücksichtigen Sie die folgenden Aspekte bei der Nutzung, um keine unangenehme Überraschung zu erfahren:

Vergleichsportale treten als eigenständige Plattformen auf und wirken auf den Nutzer somit unabhängig und unparteiisch. Dem ist aber nicht ganz so. Die Preissuchmaschinen sind ohne Gebühren zu nutzen und müssen sich daher auf anderen Wegen finanzieren, nämlich unter anderem durch bezahlte Anzeigen. Es kann passieren, dass weit oben gelistete Anbieter gar nicht die günstigsten sind, sondern jene, die für ihre Listung bezahlt haben. Zwar können Sie diese bezahlten Beiträge meist durch kleingedruckte Zusätze wie „sponsored“ oder powered by“ erkennen, ebenso oft werden sie aber auch durch eine markante Überschrift wie „Unsere Empfehlung“ hervorgehoben. Dies kann leicht in die Irre führen. Die Vergleichsportale bilden zudem nicht unbedingt den gesamten Markt ab. Unter Umständen scheint der tatsächlich günstigste Anbieter gar nicht in der Liste auf.

Wie die Reihenfolge der im Vergleichsportal gezeigten Anbieter zustande kommt, ist auch unabhängig von den bezahlten Schaltungen nicht immer klar ersichtlich. Der Preis, der für das Ranking herangezogen wird, ist häufig ein Durchschnittspreis. Dieser kann sich vom tatsächlichen Monats- oder Jahrespreis erheblich unterscheiden. Das ist dann der Fall, wenn Boni zum Einsatz kommen, etwa eine Prämie als Belohnung für den Umstieg oder ein Rabatt auf die ersten Monate. Bleiben Sie länger Kunde dieses Anbieters, bezahlen Sie unter Umständen im zweiten Jahr deutlich mehr als im Angebot angepriesen und die errechnete Ersparnis fällt langfristig weitaus geringer aus.

5 Tipps zur sinnvollen Nutzung von Vergleichsportalen

1. Mehrere Informationsquellen:

Verwenden Sie für Ihre Suche mehrere Vergleichsportale und nutzen Sie ergänzend auch Suchmaschinen und andere Quellen. So vermeiden Sie, dass Ihnen ein nicht im Portal gelisteter Anbieter mit einem günstigen Preis verborgen bleibt.

2. Individuelle Einstellungen:

Verschaffen Sie sich im Vergleichsportal einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten der Einstellungen. Häufig sind Voreinstellungen ausgewählt, die nicht Ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechen. Beispiele dafür sind, dass nur Angebote ab einer gewissen Laufzeit ausgespielt werden oder nur jene, die direkt über das Vergleichsportal buchbar sind. Auch in Bezug auf das Ranking können Sie üblicherweise individuelle Einstellungen vornehmen: lassen Sie, wenn möglich die Preisberechnung ohne einmalige Boni und Prämien durchführen. So erhalten Sie einen realistisch dargestellten Jahrespreis, der nicht durch Aktionen verfälscht ist.

3. Das Kleingedruckte lesen:

Werfen Sie bei den Angeboten in den Vergleichsportalen immer einen Blick in das Kleingedruckte wie etwa das Widerrufsrecht. Die Vertragsverhältnisse können beim direkten Abschluss über das Portal verwirrend sein: wird der Anbieter oder das Vermittlungsportal zu Ihrem Vertragspartner? Das Kleingedruckte ist auch bei der Durchsicht der Suchergebnisse wichtig: achten Sie auf als bezahlt gekennzeichnete Angebote, die trotz eines hohen Preises als Bestseller auf den oberen Rängen angepriesen werden.

4. Direkte Anfrage beim Anbieter:

Haben Sie einen oder mehrere Tarife in die engere Wahl genommen, erfragen Sie den Preis für das Produkt unbedingt auch direkt beim Anbieter. Vergessen Sie nicht, dass Vergleichsportale in der Regel für die Vermittlung eine Provision kassieren, die manchmal auf die Vertragsschließenden übertragen und damit in die angezeigten Preisen prozentual einberechnet werden.

5. Nichts überstürzen:

Haben Sie ein passendes Angebot gefunden, nehmen Sie sich die Zeit, um eine Nacht über Ihren bevorstehenden Vertragsabschluss zu schlafen. Sichten Sie in Ruhe die wesentlichen Eckdaten des neuen Vertrages um zu vermeiden, dass Sie schon im nächsten Jahr erneut auf die Suche nach einem besser passenden Tarif gehen müssen. Ein Blick in die Bewertungen und Erfahrungsberichte kann zur Unterstreichung Ihrer Entscheidung aufschlussreich sein. Auch wenn die Preise von einem Tag auf den anderen variieren können, sollten Sie sich keinesfalls mit einem besonderen Angebot zu einem überhasteten Vertragsabschluss hinreißen lassen. Nicht selten wird übersehen, dass bestehende Verträge eine Kündigungsfrist haben, die es zu berücksichtigen gilt.

Skeptisch bleiben!

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Vergleichsportale, unter Berücksichtigung der genannten Punkte, für Sie als potenziellen Kunden einen echten Mehrwert als Informationsquelle bieten können. Sie verschaffen sich auf kurzem Weg einen Überblick über die Marktsituation und stoßen möglicherweise sogar auf Anbieter, die Sie auf anderem Weg nicht in Erwägung gezogen hätten. Die Übersicht der Tarife und Möglichkeiten gibt Ihnen vielleicht auch den ersten Anstoß, nach einer Alternative für Ihre bestehenden Verträge zu suchen und nach sorgfältiger Prüfung ein vorhandenes Sparpotential auszuschöpfen.

Doch auch wenn sich die Seiten für Preisvergleiche noch so sehr als verbrauchernah und konsumentenorientiert gerieren, darf nicht vergessen werden, dass jedes Vergleichsportal Geld verdienen will und muss. Auf der Jagd nach Klicks auf die richtigen Links wird oft unfair und mit üblen Tricks gearbeitet. Selbst die Bundesregierung hat das Problem erkannt und warnt deshalb mit einer Binsenweisheit: Aufgepasst bei Vergleichsportalen!