Infografiken

Schon mal eine falsche Rolex gekauft?

Schon mal eine falsche Rolex gekauft?

Corona wirkt sich laut Statista Global Consumer Survey negativ auf den Markt für Luxusprodukte aus. Über die Hälfte der Befragungsteilnehmer:innen aus Deutschland sagen, dass sie weniger für Schmuck oder teure Uhren ausgegeben haben. Ob das auch für Markenfälschungen gilt, haben wir nicht gefragt, wohl aber, ob Käufer:innen von Luxusprodukten schon mal so etwas wie eine Fake Rolex oder ein nachgemachtes Chanel-Kleid gekauft haben. Hierzulande sind 14 Prozent der Befragten in dieser Hinsicht geständig. Weitere 22 Prozent geben an, aus Versehen ein gefälschtes Produkte gekauft zu haben. Deutlich häufiger greifen US-Amerikaner:innen absichtlich zu Markenkopien. Dagegen scheinen Chines:innen Fakes für unter ihrer Würde zu halten, sind aber besonders unsicher, ob sie nicht doch in der Vergangenheit einer Fälschung aufgesessen sind.