Infografiken

Non-Fungible Tokens: Eine aufstrebende Industrie

Non-Fungible Tokens: Eine aufstrebende Industrie

Non-Fungible Tokens (NFT) sind der neuste Krypto-Trend. Die an Dateien gebundenen, nicht replizierbaren Blockchain-Adressen ermöglichen das Handeln digitaler Kunstwerke, wie auf dem realen Kunstmarkt, da durch ihre Hilfe Bilder, Videos und Songs eindeutig einem Künstler und Besitzer zuordenbar sind.

Die Website NonFungible.com hat sich dem Thema NFT verschrieben und analysiert die wirtschaftlichen Aspekte der aufstrebenden Industrie. Ihren Daten zufolge ist die Anzahl der aktiven Wallets – also derer Krypto-Wallets, die in einem gegebenen Zeitraum mit einem NFT-Projekt interagiert haben – seit dem ersten Quartal 2020 um rund 159 Prozent auf rund 142.863 Wallets angestiegen. Wie die Statista-Grafik zeigt, ist auch die Zahl der Käufer_innen um ganze 239 Prozent, die der Verkäufer_innen um rund 128 Prozent angestiegen.

Das gesamte Handelsvolumen von NFTs hat im ersten Quartal 2020 noch bei schätzungsweise 15,3 Millionen US-Dollar gelegen – aktuell sind es bereits über zwei Milliarden US-Dollar. Damit beträgt das prozentuale Wachstum über 13.000 Prozent. Der Hype um digitale Kunst und Sammelobjekte lässt die Industrie florieren und die Umsätze voraussichtlich auch weiterhin schnell steigen.