Infografiken

Johnson & Johnson: Umsätze bleiben auf hohem Niveau

Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson verzeichnet ein weiteres starkes Quartal. Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen innerhalb der letzten drei Monate ganze 23,3 Milliarden US-Dollar und steigert den Umsatz somit um rund 10,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Den größten Anteil am Umsatz haben die Verkäufe aus dem Arzneimittelsortiment des Pharmaunternehmens. Hier wurde ein Umsatz von 13 Milliarden US-Dollar und ein Wachstum von rund 13,8 Prozent registriert. Auf das Konto zählen auch die Verkäufe des Covid-Impfstoffes ein, die etwa 500 Millionen US-Dollar ausmachen. Sie tragen allerdings nicht zum Gewinn des Unternehmens bei, da Johnson & Johnson den Impfstoff zum Selbstkostenpreis anbietet. Auch in den anderen Unternehmenssektoren Verbrauchergesundheit (3,7 Milliarden US-Dollar) und Medizintechnik (6,6 Milliarden US-Dollar) konnte sich der Konzern verbessern. Besonders vor dem Hintergrund, dass eine Booster-Impfung mit dem Johnson & Johnson-Impfstoff nun empfohlen wird, ist das Unternehmen optimistisch auch im kommenden Quartal ähnliche Umsätze zu verzeichnen. Die erwartungsvollen Prognosen geben der zuletzt schwachen Aktie des Pharmaunternehmens einen stabilen Boden.