Infografiken

Immer mehr Energie stammt aus Windkraft

Immer mehr Energie stammt aus Windkraft

Am 15. Juni findet der Global Wind Day statt. Der Aktionstag der Windenergie soll auf die Bedeutung der alternativen Energie für den Umweltschutz aufmerksam machen. In Deutschland hat der Anteil der Windkraft an der Bruttostromerzeugung seit den 1990er Jahren stetig zugenommen.

Wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zeigt, betrug er im vergangenen Jahr 23,5 Prozent. Seit dem Jahr 2010 hat er sich somit fast vervierfacht. Die meisten Windenergieanlagen stehen in Norddeutschland, unter anderem als Offshore-Anlagen in Nord- und Ostsee.

Im europäischen Vergleich ist Deutschland das Land mit der höchsten Stromerzeugung aus Windenergie, gefolgt von Großbritannien, Spanien und Frankreich. Seit einigen Jahren kommt der Ausbau der Windkraft-Anlagen hierzulande jedoch nur noch schleppend voran. Ein Grund dafür sind lange Genehmigungsverfahren durch Behörden.