Infografiken

Gesetzliche Mindestlöhne in Europa 2021

Gesetzliche Mindestlöhne in Europa 2021

Der gesetzliche Mindestlohn soll nach aktueller Planung bis zum 1. Juli 2022 in vier Stufen von derzeit 9,35 Euro auf 10,45 Euro steigen. Arbeitsminister Heil und Finanzminister Scholz ist das indes nicht genug, die beiden SPD-Politiker wollen den Mindestlohn auf zwölf Euro anheben.

Derzeit gibt es laut WSI-Mindestlohnbericht 2021 in 21 von 27 EU-Staaten einen Mindestlohn. Dessen Höhe ist Ländersache. Das will Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ändern. Eine besondere Rolle spielt dabei das Verhältnis der Mindestlöhne zum vorherrschenden Lohnniveau. Die EU-Kommission hat Richtwerte von 60 Prozent des Medianlohns und 50 Prozent des Durchschnittslohns angeregt.

Sollte es dazu kommen, ergäbe sich daraus laut WSI in vielen Ländern ein deutlicher Erhöhungsbedarf. In Deutschland beispielsweise entsprach der Anteil des Mindest- am Medianlohn 2019 rund 48 Prozent.