Flugverspätung und Flugausfall


Das europäische Recht sichert Fluggäste gegen Kosten durch eine Flugverspätung 2018 oder Flugausfälle ab.



Kommt es zu einer Flugverspätung 2018, Flugausfällen oder Überbuchungen von Flügen, leiden darunter die Fluggäste vor allem dadurch, dass ihnen Kosten entstehen. In Europa sind die Fluggäste gegen derartige Vorkommnisse jedoch rechtlich geschützt. Dabei ist es irrelevant, ob es sich um eine Pauschalreise handelt oder nicht. 

Liegt die Situation vor, dass die Fluggesellschaft für einen Flugausfall, für eine Flugverspätung oder Überbuchung verantwortlich ist, muss sie den betroffenen Fluggästen Ausgleichsleistungen anbieten. Darunter fallen Betreuungsleistungen, bei denen es sich um die Unterbringung in einem Hotel, um notwendige Verpflegung und Transferleistungen handelt. Zahlungen, die in Form von Ausgleichsleistungen an die Fluggäste geleistet werden, hängen von der Entfernung des Flugzeugs ab und belaufen sich auf 250 Euro bis 600 Euro. Sorgen allerdings Witterungsverhältnisse wie ein Sturm für die Störungen im Flugverkehr, ist die Fluggesellschaft nicht in der Verantwortung und muss demnach auch für keine Ausgleichsleistungen aufkommen.

Sollte Gepäck von Reisenden beschädigt werden, verloren gehen oder erst verspätet eintreffen, muss die Fluggesellschaft auch dafür aufkommen. Bei aufgegebenem Reisegepäck liegt der Schadensersatz in der Aufgabe der Gesellschaft, auch wenn es nicht ihr Verschulden war. Treten diese Fälle dagegen bei Handgepäck auf, muss die Fluggesellschaft nur für den Schaden aufkommen, wenn sie diesen auch verschuldet hat. Dabei liegt die Haftungshöchstgrenze aktuell bei 1.400 Euro.

Werden sich Fluggast und Fluggesellschaft über Zahlungsansprüche bei einer Flugverspätung oder ähnlichen Vorkommnissen nicht einig, kann eine Schlichtungsstelle zurate gezogen werden, die bei der Klärung unterstützt. Dafür muss der Anspruch jedoch im Vorfeld bei der Fluggesellschaft geltend gemacht worden sein. Beteiligt sich eine Schlichtungsstelle unterstützend, entstehen dadurch keine Kosten.

Flugverspätung

Wie bereits angesprochen, sind Störungen im Flugverkehr in Europa geregelt. Dies bedeutet, dass der Flug entweder in der EU starten muss oder, wenn er in einem Nicht-EU-Land startet, in der EU landen muss und der Flug mit einer Fluggesellschaft stattfinden muss, deren Sitz sich in der EU befindet. Kommt es zur Flugverspätung, haben Sie als Fluggast gewisse Rechte, die in verschiedenen Situationen gewährt werden:

  • Hat der Flug eine Verspätung von zwei Stunden bei einer geringeren Flugstrecke als 1.500 Kilometer, eine Verspätung von drei Stunden bei einer Flugstrecke zwischen 1.500 und 3.000 Kilometern (bzw. 3.500 km innerhalb der EU) oder eine Verspätung von mindestens vier Stunden bei einer Flugstrecke von über 3.500 Kilometer, erhalten Sie nach Ihrem Recht kostenlose Speisen und Getränke, zwei Telefonate, Faxe oder E-Mails.
  • Wird der Flug auf den Folgetag verschoben, steht Ihnen ein Hotelzimmer samt Transfer zum Hotel und vom Hotel zurück zum Flughafen kostenlos zu.
  • Beläuft sich die Flugverspätung auf mehr als fünf Stunden, haben Sie das Recht, das Geld des Flugtickets zurück zu verlangen und den Flug nicht mehr anzutreten.

Liegt die Flugverspätung nicht in einem verspäteten Start sondern in einer verspäteten Landung, erhalten Sie finanzielle Entschädigungen von der Fluggesellschaft. Diese zahlen die Entschädigungen in der Regel in bar oder überweisen den Betrag. Eine weitere Möglichkeit stellt ein Reisegutschein dar. Dabei ist Ihnen freigestellt, ob Sie diesen annehmen möchten, oder doch lieber der Betrag ausgezahlt werden soll. Die folgenden Entschädigungssummen erhalten Sie in den jeweiligen Verspätungssituationen:

  • Landen Sie mindestens drei Stunden verspätet, beläuft sich die finanzielle Entschädigung auf 250 Euro bei einer geringeren Flugstrecke als 1.500 Kilometer, auf 400 Euro bei einer Flugstrecke zwischen 1.500 und 3.500 Kilometern und auf 600 Euro bei einer Flugstrecke über 3.500 Kilometer.
  • Landen Sie mindestens drei Stunden verspätet und erreichen darüber hinaus aus diesem Grund Ihren Anschlussflug nicht mehr, erhalten Sie eine finanzielle Entschädigung von 250 Euro bei einer geringeren Flugstrecke als 1.500 Kilometer, 400 Euro bei einer Flugstrecke zwischen 1.500 und 3.500 Kilometern (innerhalb der EU auch über 3.500 km hinaus) und 600 Euro bei einer Flugstrecke über 3.500 Kilometer.

Liegen sogenannte außergewöhnliche Umstände für die Flugverspätung vor, wie es beispielsweise bei schlechten Wetterumständen und einem Streik der Fall ist, muss die Fluggesellschaft für keinerlei Entschädigungen aufkommen. Ihre Aufgabe in einer solchen Situation ist es allerdings, die Verspätung möglichst zu verhindern oder gering zu halten.

Liegt der Grund der Flugverspätung in technischen Defekten des Flugzeugs, muss die Fluggesellschaft dies zwar nicht finanziell entschädigen, jedoch müssen sie kostenlos Speisen und Getränke sowie zwei Telefonate, Faxe oder E-Mails zur Verfügung stellen. Dies ist unter den folgenden Voraussetzungen der Fall:

  • die Verspätung beträgt mindestens zwei Stunden bei einer Flugstrecke von weniger als 1.500 Kilometer;
  • die Verspätung beträgt mindestens drei Stunden bei einer Flugstrecke zwischen 1.500 und 3.500 Kilometern (innerhalb der EU auch über 3.500 km hinaus);
  • die Verspätung beträgt mindestens vier Stunden bei einer Flugstrecke über 3.500 Kilometer.

Flugausfall

Sollte Ihr Flug gestrichen werden, stehen Ihnen rechtlich mehrere Möglichkeiten offen, wie Sie darauf reagieren können:

Zum Einen können Sie den Flug nicht antreten. In dem Fall erhalten Sie sowohl die Kosten des Flugtickets zurück als auch eine zusätzliche finanzielle Entschädigung, die sich auf 250 Euro, 400 Euro oder 600 Euro beläuft, je nachdem ob die Flugstrecke weniger als 1.500 Kilometer, zwischen 1.500 und 3.500 Kilometer oder mehr als 3.500 Kilometer beträgt.

Zum Anderen können Sie je nach Angebot der Fluggesellschaft auch einen anderen Flug wählen, einen Mietwagen oder die Bahn für Ihre Reise nutzen. Die Fluggesellschaft übernimmt dann einerseits die dafür anfallenden Kosten und andererseits zahlt sie eine zusätzliche finanzielle Entschädigung. Diese beläuft sich auf 125 Euro, 200 Euro oder 300 Euro, je nachdem ob die Flugstrecke 1.500 Kilometer bei einer Verspätung von höchstens zwei Stunden, 1.500 bis 3.500 Kilometer bei einer Verspätung von höchstens drei Stunden oder mehr als 3.500 Kilometer bei einer Verspätung von höchstens vier Stunden beträgt.

Darüber hinaus erhalten Sie kostenlos Speisen und Getränke sowie zwei Telefonate, SMS oder Faxe. Verschiebt sich der Flug auf den Folgetag, übernimmt die Fluggesellschaft auch die Hotel- und Transferkosten.

Wird Ihr Anschlussflug gestrichen, was dazu führt, dass Ihre Reise ihren Sinn verliert, weil sie nicht zeitig am Zielort eintreffen, stellt die Fluggesellschaft Ihnen einen kostenlosen Rückflug zum Abflugort zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten Sie eine finanzielle Entschädigung von 250 Euro, 400 Euro oder 600 Euro, je nachdem ob die Flugstrecke weniger als 1.500 Kilometer, zwischen 1.500 und 3.500 Kilometer oder mehr als 3.500 Kilometer beträgt.

Es gibt allerdings auch Situationen, in denen Ihr Flug gestrichen wird, Ihr Recht auf eine Entschädigung jedoch nicht greifen kann. Dies ist der Fall wenn:

  • eine Ankündigung über den Flugausfall 14 Tage vorher getätigt wurde;
  • eine Ankündigung über den Flugausfall zwischen 7 und 14 Tagen vorher getätigt wurde, Sie dadurch eine Umbuchung vorgenommen haben, die einen maximal zwei Stunden früheren Flug beinhaltet und dieser maximal vier Stunden verspätet landet;
  • eine Ankündigung über den Flugausfall zwischen 0 und 6 Tagen vorher getätigt wurde, sie dadurch eine Umbuchung vorgenommen haben, die einen maximal eine Stunde früheren Flug beinhaltet und dieser maximal zwei Stunden verspätet landet;
  • außergewöhnliche Umstände für den Flugausfall verantwortlich sind und die Fluggesellschaft alles tut, um Sie trotzdem an Ihr Ziel zu bringen, indem sie beispielsweise eine andere Fluggesellschaft in die Umbuchung einbindet sowie Busse und Bahnen;
  • der Zielort pünktlich erreicht wird.

Flug online buchen

Wenn Sie online einen Flug buchen, müssen Sie ebenso wie bei der Buchung in Katalogen darauf achten, dass der Ticketpreis, der sich aus Flugpreis, Steuern und Flughafengebühren zusammensetzt, während des gesamten Buchungsprozesses der gleiche bleibt. Nutzen Sie Zusatzangebote wie die Sitzplatzwahl oder zusätzliches Gepäck, können diese den Ticketpreis auch währen des Buchungsprozesses erhöhen. Mittlerweile wurden bereits eingestellte Auswahlhäkchen abgeschafft, sodass Sie war die Möglichkeit haben, Zusatzoptionen zu buchen, diese aber nicht  automatisch mitbuchen, wenn Sie vergessen ein Häkchen zu entfernen.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, eine Onlinebuchung vorzunehmen, sollten Sie einige Aspekte immer beachten:

  • Preise vergleichen
  • Informieren über die Zusammensetzung der Kosten
  • Anbieter überprüfen (vollständiges Impressum, verständliche AGB, Gütesiegel)
  • korrekte Angabe von Vor- und Nachname; andernfalls können Probleme und Kosten entstehen
  • vor Beendigung der Buchung den Preis erneut überprüfen
  • ausschließlich sichere Kreditkartenzahlungen vornehmen
  • Angabe der geheimen PIN-Nummer ausschließen