Elster Online 2019


Für die Elektronische Steuererklärung 2019 steht die Abkürzung Elster Online. Die Elektronische Steuererklärung bietet die Möglichkeit, auf elektronischem Weg die Steuererklärung anzufertigen und im Anschluss an das Finanzamt zu übermitteln. In der Regel wird Ihnen eine komprimierte Steuererklärung angezeigt, sobald die Übermittlung der elektronisch angefertigten Steuererklärung an das Finanzamt erfolgreich war. Diese müssen Sie sich ausdrucken, unterschreiben und per Post oder persönlich dem Finanzamt übergeben.

Zur Abgabe der Einkommensteuererklärung sind zum einen Selbstständige und Freiberufler verpflichtet, da das Finanzamt nur hierdurch erkennen kann, welche Einkünfte erzielt wurden, um die Steuern entsprechend festzusetzen. Arbeitnehmer hingegen sind nur dann zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet, wenn Einkünfte erzielt werden, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen. Hierzu gehört Arbeitslosengeld ebenso wie Elterngeld und Kurzarbeitergeld. Auch dann, wenn neben dem Haupteinkommen weitere Einkünfte erzielt werden, wenn Ehegatten die Steuerklassenkombination III/V gewählt haben oder wenn auf der Lohnsteuerkarte bereits Freibeträge eingetragen wurden, muss eine Einkommensteuererklärung abgegeben werden.

Durch Elster Online ist eine Steuererklärung viel einfacher zu erstellen, und von den zuständigen Finanzbehörden auch einfacher zu bearbeiten. Koordiniert wird die elektronische Steuererklärung Elster Online vom Bayerischen Landesamt für Steuern, das seinen Sitz in München hat. Durch Elster ist es möglich, die Steuererklärung ohne jegliches Papier abzugeben. Der erste Schritt ist die Registrierung, danach wird das Elsterformular ausgefüllt. Die Einkommensteuererklärung wird dann mit einem einfachen Klick abgegeben. Dazu erhält der jeweilige Steuerzahler auch gleich noch die Berechnung der zu zahlenden Steuer.

So funktioniert Elster Online 2019

Die Registrierung beim Elster-Online-Portal bringt viele Vorteile mit sich, doch bevor Sie starten können, müssen sich mit Ihrer Steueridentifikationsnummer anmelden. Bei der Registrierung erzeugt das Elster-Portal ein Zertifikat, welches laut Aussage der Verantwortlichen die höchste Sicherheit für Sie und Ihre sensiblen Steuerdaten bietet. Das Zertifikat und ein Pin kommen per Post zu Ihnen und werden nicht auf elektronischem Weg geschickt. In dem Schreiben steht ebenfalls, wie Sie sich künftig bei Elster online einloggen können. Danach haben Sie die Möglichkeit, direkt mit dem Ausfüllen der notwendigen Elster Formulare beginnen. Das Zertifikat ist zwar in der Regel die passende Möglichkeit zur Registrierung, jedoch gibt es außerdem andere Optionen, die dann von Unternehmern und Steuerberatern genutzt werden. Nachdem sich in einem ersten Schritt beispielsweise für das Zertifikat entschieden wurde und die Aktivierungsdaten per E-Mail oder per Post übermittelt wurden, können die Aktivierungsdaten eingegeben werden und das Zertifikat runtergeladen werden. Der letzte Schritt ist der Login.

Um eine möglichst hohe Sicherheit zu gewährleisten, dauert die Registrierung ungefähr zehn Werktage und zieht sich über drei Schritte hin, die aus der Dateneingabe, dem Absenden und der Bestätigung der E-Mail-Adresse bestehen. Die persönliche Identifikationsnummer dient zur Registrierung für die Abgabe der Steuererklärung. Die Beantwortung einer Sicherheitsfrage ist ebenfalls in das Vorgehen eingebunden, sodass auch im Nachhinein eine Identifizierung erfolgen kann. Empfehlenswert ist dabei, dass nur die Person, die identifiziert werden soll, die Antwort auf die Sicherheitsfrage kennt. Wurden die Daten versandt, wird eine E-Mail geschickt, die dann bestätigt werden muss.

Die darauf folgende zweite E-Mail enthält die Aktivierungs-ID und ein per Post übermittelter Brief einen Aktivierungs-Code. Beide Daten ermöglichen die weiteren Schritte der Registrierung. Hierbei handelt es sich um die Generierung des Zertifikats. Als erstes werden die Aktivierungsdaten eingegeben und zwar über den Link aus der zweiten E-Mail. Eingegeben werden Aktivierungs-ID und Aktivierungs-Code. Um Mein Elster nutzen zu können, entscheiden Sie sich für ein Passwort. Daraufhin können Sie dann die Zertifikatsdatei herunterladen. Abschließend erfolgt der erste Login bei Mein Elster, sodass Sie das Profil vervollständigen können, um damit die Registrierung abzuschließen. Für die gesamte Registrierung haben Sie 100 Tage Zeit.

Steuerratgeber zu Elster Online

Steuerratgeber 2019

Steuerratgeber 2019

Sie möchten den kostenlosen Ratgeber zur Steuererklärung runterladen? Wir senden Ihnen diesen gerne per E-Mail zu! Diesem Service liegt die von den Finanzbehörden der Länder herausgegebene Broschüre "Kleiner Ratgeber für Lohnsteuerzahler" zu Grunde. Die Datenschutzerklärung können Sie hier lesen: https://www.finanzleser.de/datenschutz/ Powered by ConvertKit

Abgabefristen der Steuererklärung bei Elster

Es bestehen im Hinblick auf die Abgabe der Steuererklärung Fristen, die sich nach der Steuererklärungspflicht der jeweiligen Person richten: Bei Steuererklärungspflicht ist der letzte Abgabetermin der 31. Juli 2020. Anders verhält es sich bei Personen, die die Veranlagung beantragen: Seit dem Jahr 2008 gelten für deren Steuererklärung Fristen von vier Jahren. Konkret bedeutet das, dass dieser Personenkreis seine Einkommensteuererklärung bis zum 31. Dezember 2023 abgegeben haben muss. Eine verspätete Abgabe kann unangenehme Folgen haben. Das Finanzamt kann mit dem Steuerbescheid einen sogenannten Verspätungszuschlag erheben, der bis zu 10 % der festgesetzten Steuersumme betragen darf. Um diese Konsequenz einer Fristversäumung (und natürlich auch einer unentschuldigten Nichtabgabe) zu vermeiden, beachtet man am besten rund die Steuererklärung Tipps, die ein Einhalten der jeweiligen Frist erleichtern.

Vor allem zwei Dinge gilt es zu beherzigen: Zum einen braucht das Finanzamt die Steuerformulare und dazu in der Regel weitere Steuererklärungsunterlagen wie Bescheinigungen von Ämtern oder Nachweise von Aus- und Weiterbildungen. Um die Beschaffung besonders der Unterlagen, die nicht automatisch zugeschickt werden, sollte man sich rechtzeitig kümmern. Das gilt im Übrigen auch für das Zertifikat, das man benötigt, wenn man für die Steuererklärung Elster online nutzt: Hier kann die Registrierung bis zu zwei Wochen dauern.

Auch hier gilt die Abgabefrist von Steuererklärungen, welche sich allerdings nicht an dem Zeitpunkt der elektronischen Übermittlung der Steuererklärung orientiert, sondern an dem Eingangsdatum der unterschriebenen komprimierten Steuererklärung. Geht diese nach der Frist ein, ist es bereits zu spät. Es besteht auch die Möglichkeit, die Steuererklärung digital zu signieren, wobei dann auf die Abgabe der komprimierten Steuererklärung verzichtet werden kann. Ist die Übermittlung der digital signierten Steuererklärung erfolgreich, ist die Abgabe bereits dann wirksam. Sollten Sie Belege einreichen müssen, haben Sie dafür auch nach Ablauf der Frist noch die Möglichkeit.

Die großen Vorteile von Elster Online

Die vorausgefüllte Steuererklärung stellt eine Möglichkeit dar, durch die das Anfertigen der Steuererklärung erleichtert wird. Dies bedeutet, dass die Steuerpflichtigen ihre bei der Finanzverwaltung gespeicherten Daten auf elektronischem Weg direkt in ihre Einkommensteuererklärung übernehmen können. Da das Internet mittlerweile in vielen Haushalten Einzug gehalten hat, sind auch die Steuererklärung Formulare mittlerweile auf Wunsch online abrufbar. So müssen diese vom Finanzamt nicht mehr per Post versandt werden und können vom Steuerpflichtigen je nach Bedarf abgerufen und ausgedruckt werden.

Alternativ hierzu bietet das Finanzamt auch die Möglichkeit, die Erklärung ohne Formulare als Online Steuererklärung abzugeben. Über die Steuererklärung Software ELSTER haben Steuerpflichtige nach erfolgreicher Anmeldung die Möglichkeit, ihre fertige Steuererklärung als Online Einkommensteuererklärung abzugeben. Eine Unterschrift ist hierbei nicht nötig, die Autorisierung erfolgt mittels persönlicher Anmeldung. Diese Online-Bearbeitung hat zum einen den Vorteil, dass die Steuererklärung nicht ausgedruckt werden muss, zum anderen wird die Online Einkommensteuererklärung direkt an die Bearbeiter im Finanzamt weitergeleitet und kann kurzfristig bearbeitet werden. Gerade dann, wenn mit einer Steuererstattung zu rechnen ist, ist eine kurze Bearbeitungszeit durchaus wünschenswert.

Allen Finanzämtern der Bundesländer wurde aufgetragen, eine bevorzugte Bearbeitung von elektronisch übermittelten Steuererklärungen vorzunehmen. Da das Elster-Programm nur die gesetzlich vorgeschriebenen Belege verlangt, bleibt in erster Linie die Arbeit erspart, alle Belege zuzuordnen und der Steuererklärung beizufügen. Da jedoch mit der elektronischen Steuererklärung in den meisten Fällen auch eine präzisere Prüfung einhergeht, kann es jederzeit im Nachhinein dazu kommen, dass auch die übrigen Belege nachgereicht werden müssen. Aus diesem Grund sollten Steuerpflichtige trotz Elster Online weiterhin alle Belege sammeln und aufbewahren.

Eingabefehler werden durch die elektronische Anfertigung der Steuererklärung stark vermindert, sodass der gesamte Aufwand reduziert wird. Für die Steuerpflichtigen bedeutet das eine größere Chance, dass alle Angaben korrekt sind und verwendet werden können. Eine komplett papierlose Steuererklärung kann nur dann erreicht werden, wenn zum einen keine Belege eingereicht werden müssen und zum anderen die Signatur am Ende der Steuererklärung digital erfolgen kann.

Seit Beginn des Jahres 2019 sind auch die elektronischen Steuerbescheide rechtsverbindlich, solange Sie der elektronischen Bekanntgabe Ihres Bescheids zustimmen. Bislang galten nur die Bescheide in Papierform. Es besteht die Möglichkeit, die Daten aus dem elektronischen Steuerbescheid in eine Steuersoftware zu importieren.

Die Nutzung des Elster-Programms ist auch mobil möglich, da die Zertifikatsdatei auch an ein Smartphone oder ein Tablet übertragen werden kann. Dafür dient die sogenannte Elster-Smart-App, über die ein QR-Code eingescannt werden kann. Für die leichtere Orientierung dient die individuelle Startseite, die jeder entwerfen kann. Auf dieser sind notwendige Formulare, genutzte und in Zukunft gebrauchte Funktionen hinterlegt. Eine Suchfunktion ermöglicht es, bestimmte Formulare zu finden und diese dann zu nutzen. Vorteilhaft ist ebenfalls, dass Fehler, die bei der Eingabe getätigt werden, von dem Programm zeitnah angegeben werden, anstatt wie vorher erst unmittelbar vor der Übermittlung der Steuererklärung. Dies erleichtert es den Steuerpflichtigen, die Fehler direkt zu korrigieren, solange sie noch in der entsprechenden Thematik drin sind.

Elsterformulare für die elektronische Steuererklärung:

Steuerformulare 2018

Steuerformulare 2019

Sie möchten die aktuellen Steuerformulare zur Steuererklärung 2018 runterladen? Wir senden Ihnen diese gerne per E-Mail zu! Diesem Service liegt das Formular-Management-System der Bundesverwaltung (https://www.formulare-bfinv.de) zu Grunde. Die Datenschutzerklärung können Sie hier lesen: https://www.finanzleser.de/datenschutz/ Powered by ConvertKit

Elsterformulare 2019

Was ist damit zu tun?

MantelbogenDas Formular „ESt 1 A“ muss jeder abgeben, der eine Steuererklärung anfertigt. Abgesehen von den allgemeinen Angaben werden dort u.a. auch Sonderausgaben, außergewöhnliche  Belastungen, haushaltsnahe Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen angegeben.
Vereinfachte SteuererklärungSollten sie eine eher einfache Steuererklärung anzufertigen haben, bei der keine großen Abzüge berücksichtigt werden müssen, so kann die Abgabe des zweiseitigen Formblatts ESt 1 V ausreichen.
Anlage NHierbei handelt es sich um ein eigenes Formular für jeden Arbeitnehmer.
Anlage VorsorgeaufwandHierbei geht es um Sonderausgaben in Form von Versicherungsbeiträgen. Eine Risikolebensversicherung oder eine Unfallversicherung kann von der Steuer abgesetzt werden.
Anlage KindDiese Anlage muss für jedes Kind, durch das Kindergeld bezogen wird, ausgefüllt werden.
Anlage RDiese Anlage muss von jedem ausgefüllt werden, der Rentenleistungen bezieht und den Grundfreibetrag überschreitet.
Anlage KAPHier werden Einkünfte aus Beteiligungen oder sonstige Kapitaleinkünfte angegeben. In vielen Fällen kann durch die Abgeltungssteuer diese Anlage außen vor bleiben. Bei einem Durchschnittssteuersatz unter 25 Prozent sollte sie jedoch berücksichtigt werden, um eine Steuererstattung zu erzielen.
Anlage AVIm Fall von Personen mit einem Riester-Vertrag dient diese Anlage der Sicherung der Zulagen oder eines Sonderausgabenabzugs.
Anlage SHier werden Gewinne von Selbstständigen angegeben. Darüber hinaus müssen diese häufig die Anlage EÜR (Einnahmen-Überschuss-Rechnung) hinzufügen. Bei Landwirten, bei denen eine Besteuerung nach Durchschnittssätzen erfolgt, werden diese Angaben in der Anlage und 13a vorgenommen. Gewerbliche Einkünfte, wie zum Beispiel die aus einer Photovoltaikanlage, müssen Steuerpflichtige in der Anlage G eintragen.
Anlage VEinnahmen und Werbungskosten von Vermietern.
Anlage SOUnterhaltszahlungen und Ausgleichsleistungen. Einnahmen aus privaten Verkäufen innerhalb der ersten Zehn Jahre nach dem Verkauf zählen zu den anzugebenden sonstigen Einkünften.
Anlage USowohl die Hilfe an bedürftige Menschen im In- oder Ausland, als auch zu zahlender Unterhalt an einen geschiedenen oder dauerhaft getrennt lebenden Ehepartner müssen in der Anlage für Unterhalt angegeben werden.
Anlage AUSEinnahmen aus dem Ausland, sowie ausländische anrechenbare Steuern werden in dieser Anlage berücksichtigt. Haben Sie im Ausland Geld verdient, so müssen Sie die Anlage N-AUS verwenden.

Sollten Sie zweifeln, ob eine Ausgabe unter die Rubrik Werbungskosten fällt oder bei den außergewöhnlichen Belastungen aufzuführen ist, klicken Sie den Hilfebutton an. Dort sind die gängigsten Begriffe aufgeführt. Sehr hilfreich ist das Programm „Elias“. Es ist ein Informationssystem, dem Sie Ihre Frage schreiben können. Die Antwort kommt dann unmittelbar, nachdem Sie Ihre Frage gesendet haben. Sind Sie mit dem Ausfüllen fertig, kontrolliert das System Ihre Elster Formulare vor dem Absenden auf eventuelle Fehler oder es macht Sie auf vergessene Angaben aufmerksam.

Datenschutz bei der Bearbeitung, Verarbeitung und Abgabe von Elster Online

Bei Einkommensteuererklärungen und dem Lohnsteuerjahresausgleich, der auf elektronischem Wege erfolgt, ist es wichtig, dass der Datenschutz stimmt. Dies ist sowohl für die Bearbeitung der Daten und die Eingabe, die Verarbeitung der Daten, für Elster Download und für die Abgabe der ausgefüllten Formulare wichtig. Damit der Datenschutz bei Elster Online gewährleistet ist, und die dort eingegebenen und verarbeiteten Daten geschützt sind, sind in den gesamten Prozess von Bearbeitung, über die Verarbeitung bis hin zur Abgabe keine Drittanbieter eingebunden.

Die Infrastruktur in Sachen IT wird intern vom Bayerischen Landesamt für Steuern erbracht, andere Anbieter, die nichts mit dem Landesamt selbst zu tun haben, kommen somit nicht an die eingegebenen Daten, und dürfen diese auch nicht verarbeiten. Zertifiziert ist der Datenschutz und die Sicherheit nach der Norm ISO 27001, die in den IT-Grundschutz-Katalogen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik niedergelegt ist.

Dies gilt nicht nur für die Daten, die hochgeladen werden, sondern auch für Elster Download. Solange der Nutzer selbst keine Spyware oder sonstiges auf seinem Rechner hat, sind die Daten geschützt. Für das Abwehren solcher Spyware bietet sich ein gutes Anti-Viren-Programm an. Diese gibt es zum Teil kostenlos, zum Teil kostenpflichtig. Ohne einen solchen Schutz sollte das Internet nicht genutzt werden, schon gar nicht zur Eingabe von persönlichen Daten.

Korrekte Steuererklärung unter Berücksichtigung der Steuerfreibeträge mit Elster Online

Besonders entscheidend sind für die korrekte Erstellung von Steuererklärungen die Freibeträge. Sie hängen direkt von der jeweiligen Lohnsteuerklasse ab und können sich über die Jahre verändern. Die augenblicklich aktuellen Steuerfreibeträge sind der Grundfreibetrag sowie der Steuerfreibetrag von Arbeitnehmer- und Sonderausgabenpauschale. Dazu kommen die Vorsorgepauschale, Kinderfreibeträge und die Alleinerziehendenentlastung. Vom Finanzamt werden im Rahmen der Erklärung Pauschbeträge automatisch berücksichtigt. Sie müssen also nicht in die Steuererklärungsformulare eingetragen werden. Je nach der persönlichen Situation der steuerpflichtigen Person kommen jedoch noch weitere Steuerfreibeträge infrage. So erhalten auch Behinderte vom Staat Vergünstigungen, die in der Steuererklärung Freibeträge darstellen.

Wer in seiner Einkommensteuererklärung einen Steuerfreibetrag geltend macht, kann dessen direkte Auswirkung auf das Ergebnis nach Steuern feststellen, wenn er für die Ermittlung des Ergebnisses seiner Steuererklärung Rechnern verwendet. Diese Steuerrechner sind meist in die einschlägigen Programme integriert, wenn man für seine Steuererklärung Software nutzt. Es gibt natürlich rund um die Steuererklärung Rechner im Internet: Sie bieten der Vorteil der anonymen Berechnung und haben darüber hinaus oft rund um die persönliche Steuererklärung Tipps parat. Zudem bieten bezüglich des erwarteten Bescheids nach der Steuererklärung Rechner den Vorteil, dass man von einer eventuellen Nachzahlung nicht überrascht wird.

Steuerabzüge beziehungsweise der Lohnsteuerjahresausgleich richten sich grundsätzlich nach der Steuerklasse einer steuerpflichtigen Person. Sie ist bei der Lohnsteuererklärung im Vordruck der „Anlage N“ anzugeben. In Deutschland gibt es momentan sechs Steuerklassen: Die ersten fünf Klassen hängen vom Familienstand ab und bieten in Abhängigkeit vom Verdienst von Paaren Wahlmöglichkeiten, die es erlauben, einmal pro Jahr auf Antrag in günstigere Steuerklassen zu wechseln. Die sechste Lohnsteuerklasse ist Zweiteinkommen vorbehalten oder für den Fall, in dem ein Arbeitnehmer seine Klasse nicht preisgibt.

Da die überlegte Wahl der Lohnsteuerklasse sowohl auf die laufende Besteuerung während des Jahres als auch bei der anschließenden LohnSteuererklärung einen großen Einfluss hat, empfiehlt sich das Ermitteln der günstigeren Variante mithilfe eines Steuerklassenrechners. Hier werden online alle relevanten Daten wie etwa eine unterschiedliche Einkommenssituation bei Paaren eingegeben und der Steuerklassenrechner berechnet die Effekte der unterschiedlichen Wahlmöglichkeiten. Eine Alternative zum Steuerklassenrechner sind die Beratungsleistungen von Lohnsteuerhilfeeinrichtungen oder Steuerberatern.