Infografiken

E-Mobilität hat den größten Batterie-Hunger

E-Mobilität hat den größten Batterie-Hunger

Elektrisch betriebene Fahrzeuge treiben die weltweite Nachfrage nach wiederaufladbaren Batterien am stärksten nach oben. Das zeigt die Statista-Schätzung bis zum Jahr 2030. Stationäre Energiespeicher, wie sie in Industrie oder im gewerblichen Bereich zum Einsatz kommen, spielen eine deutlich geringere Rolle. Gleiches gilt für den Bereich der Unterhaltungselektronik. Getrieben wird die Nachfrage des Sektors E-Mobilität von den immer ambitionierteren E-Zielen der Autoindustrie, ihre Produktion auf Elektroautos umzustellen. Hierzu werden sie vor allem durch Gesetze politische Akteure motiviert – jüngstes Beispiel ist das Klimaschutz-Programm „Fit for 55“ der EU-Kommission. Wie diese Statista-Schätzung zeigt, wird die Nachfrage nach Batterien für Elektroautos in China am größten sein – gefolgt von der Europäischen Union und den USA.

Die Anzahl der Elektroautos weltweit ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Im Jahr 2020 sind rund elf Millionen Elektro-Pkw auf den Straßen gewesen. Das Land mit den meisten Elektroautos ist China. 2020 sind dort fünf Millionen – also rund die Hälfte aller E-Autos weltweit – zugelassen gewesen. Im Ranking der wichtigsten Industrienationen nach dem technologischen Entwicklungsstand bei der Elektromobilität landet China auf Platz zwei, nur übertroffen von Südkorea. Der größte Elektroautohersteller weltweit ist der US-amerikanische Autokonzern Tesla. Zuletzt hat das Unternehmen, das ausschließlich E-Autos verkauft, in einem Jahr rund 500.000 batteriebetriebene Autos verkauft.