Infografiken

Die größten Goldminen der Welt

Die größten Goldminen der Welt

Der Goldpreis ist während der Corona-Pandemie deutlich angestiegen – viele Investoren sehen in ihm eine stabilere Alternative zu den volatilen Unternehmensanteilen. Laut Meinung einiger Experten geht die weltweite Goldförderung allmählich zu Neige. Die Statistiken unterstützen diese Annahme; im Jahr 2019 wurden etwa 3.351 Tonnen Gold gefördert – etwa ein Prozent weniger als im Vorjahr. Analysen von BBC besagen, dass große Goldreserven extrem selten sind und das meiste Gold im Umlauf aus Minen kommt, die schon über Jahrzehnte in Betrieb sind.

Die Infografik von Statista zeigt die Goldminen, mit der höchsten jährlichen Fördermenge weltweit. Demnach ist die Nevada Gold Mine in den USA mit rund 116 Tonnen Gold pro Jahr das ertragreichste Goldbergwerk der Welt. Gefolgt von der Muruntau Mine in der usbekischen Qizilqum-Wüste mit 66 Tonnen und der Olimpiada Goldmine Russland mit 43 Tonnen jährlich.

Gold ist ein Element, dass nicht unter natürlichen, auf der Erde herrschenden Bedingungen entsteht. Die gesamten Goldvorkommen der Welt stammen ursprünglich aus extraterrestrischen Quellen wie Supernovae und gelangte durch den anfangs flüssigen Erdmantel ins Planeteninnere. Das begrenzte Vorkommen und seine chemischen Eigenschaften machen es so wertvoll und weltweit sehr begehrt.