Infografiken

Corona drückt die Steuereinnahmen

Corona drückt die Steuereinnahmen

Trotz coronabedingt steigender Staatsschulden will die CDU/CSU auf Steuererhöhungen verzichten. Das geht aus dem frisch veröffentlichten Papier: „Das Programm für Stabilität und Erneuerung. Gemeinsam für ein modernes Deutschland“ hervor. Ob dieser Plan aufgeht, wird sich indes erst nach der Wahl zeigen. 2020 sind die Steuereinnahmen infolge der Pandemie gegenüber dem Vorjahr um 7,5 Prozent gefallen. Gleichwohl werden die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden laut Arbeitskreis Steuerschätzung in den kommenden Jahren wieder wachsen. Allerdings werden sie nicht das vor Corona erwartete Niveau erreichen. So gehen die Analyst:innen davon aus, dass sich die Steuereinnahmen 2024 auf rund 885,4Milliarden Euro belaufen werden. Ende 2019 rechnete das Finanzministerium noch mit Einnahmen in Höhe von 935 Milliarden Euro.