Belegschaftsrabatt


Belegschaftsrabatt als Vergünstigung für Arbeitnehmer und dazugehörige Steuervorteile, Rabattregelung oder Pauschalierung des Arbeitslohns



Arbeitnehmer haben die Möglichkeit, Waren oder Dienstleistungen kostenlos oder vergünstigt zu erhalten, wenn ihnen ein Belegschaftsrabatt 2019 oder Personalrabatt gewährt wird. Bei diesen handelt es sich zwar um steuerpflichtigen Arbeitslohn, jedoch sind gewisse Steuervorteile möglich.

Zunächst wird die Ware oder Dienstleistung mit dem Wert versehen, der auch für die regulären Endabnehmer gelten würde, wobei der Preis gewählt wird, der zum Zeitpunkt der Gewährung des Belegschaftsrabatt aktuell ist. Daraufhin erfolgt ein Bewertungsabschlag von 4%. Im Jahr können um den Rabatt verringerte Waren oder Dienstleistungen bis zu einem Wert von 1.080 Euro steuerlich geltend gemacht werden.

Von der Seite des Arbeitgeber aus ist eine Vermerkung der Sachbezüge im Lohnkonto erforderlich. Diese muss außerdem den Abgabetag und den Abgabeort enthalten.

In der Regel kommt der Belegschaftsrabatt dann zur Anwendung, wenn es sich um Waren handelt, die im Normalfall an fremde Dritte verkauft werden oder mit denen gehandelt wird. Solche Waren sind beispielsweise Deputate in der Land- und Forstwirtschaft, Mahlzeiten für das Personal in einer Gaststätte oder Freifahrten für Personen, die im Verkehrsbetrieb tätig sind. Eine weitere Möglichkeit neben der Regelung zum Belegschaftsrabatt, einen Steuervorteil zu erhalten, ist die Pauschalierung des Arbeitslohns. Welche der beiden Varianten das lohnendere Ergebnis erzielen würde, sollte ermittelt werden, bevor Waren oder Dienstleistungen abgegeben werden. Die Rabattregelung stellt in der Regel die bessere Alternative dar, wenn steuerpflichtige Arbeitnehmer ein normales bis niedriges Einkommen erzielen.