Nachrichten

Beitragserhöhung im PKV-Standardtarif ab Juli 2024

Erste Anpassung seit drei Jahren

Finanzleser.de Nachrichten

Ab dem 1. Juli 2024 steigen die Beiträge für den Standardtarif der privaten Krankenversicherung (PKV) für Personen ohne Beihilfeanspruch (STN). Betroffen sind rund 0,5 Prozent aller Privatversicherten, was etwa 48.000 Personen entspricht. Die Erhöhung, die erste seit drei Jahren, wird den durchschnittlichen Monatsbeitrag von 366 Euro auf voraussichtlich 400 Euro anheben.

Ursache für die Anpassung sind gestiegene Leistungsausgaben und die Anpassung an die Entwicklung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), wo Beiträge jährlich steigen. Im Vergleich dazu erfolgen Erhöhungen im PKV-Standardtarif zeitverzögert und nur, wenn gesetzliche Schwellenwerte überschritten werden.