Infografiken

Bargeld verliert an Bedeutung (aber nur ein bisschen)

Bargeld verliert an Bedeutung (aber nur ein bisschen)

Deutschland ist eigentlich Bargeldland. Doch mittlerweile deuten sich bei der Zahlungsmittelwahl Veränderungen an, wie auch Daten des Statista Global Consumer Surveys zeigen. Demnach ist der Anteil derjenigen, die bar zahlen in der letzten Auswertungen von 84 Prozent auf 77 Prozent gefallen. Auch Prepaidkarten und Gutscheine haben offenbar an Popularität eingebüßt zu haben. Dagegen hat sich bei Debit- oder Kreditkarten in den letzten drei Jahren wenig getan, wie der Blick auf die Grafik zeigt. Ein klarer Aufwärtstrend zeichnet sich bei Mobile Payments ab. Elf Prozent der Befragten geben an, mit dem Smartphone in Restaurants oder Einzelhandel zu bezahlen. Die am meisten genutzten Anbieter sind hier Paypal, Google Pay und Apple Pay.