Infografiken

Arbeitskampfvolumen 2020 fast auf Vorjahresniveau

Arbeitskampfvolumen 2020 fast auf Vorjahresniveau

342.000 Arbeitstage sind laut Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) 2019 durch Streik ausgefallen. An den Arbeitskämpfen beteiligten sich insgesamt 277.000 Streikteilnehmer_innen. Damit ist das Arbeitskampfvolumen etwa auf dem Niveau des Vorjahres geblieben. Zurückgegangen ist indes die Anzahl der Arbeitskonflikte: gab es davon 2019 227, waren es im Vorjahr 157. Dieser Rückgang dürfte wesentlich der Corona-Pandemie geschuldet sein. “Unter den Bedingungen eines umfassenden gesellschaftlichen Lockdowns wurden im Frühjahr viele Tarifverhandlungen zunächst ausgesetzt”, so das WSI. Ab dem Frühsommer haben die Streikaktivitäten dann aber wieder zugenommen. “Zu den umfangreichsten Arbeitskampfmaßnahmen gehörten im Herbst 2020 die Warnstreiks im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommuen sowie im öffentlichen Nahverkehr, an denen sich vor allem diejenigen Berufsgruppen beteiligten, denen seit Beginn der Pandemie zuvor ihre „Systemrelevanz“ bescheinigt worden war.”