Infografiken

7.585 Fälle von Subventionsbetrug 2020

7.585 Fälle von Subventionsbetrug 2020

Die Anzahl der Fälle von Wirtschaftskriminalität im Bereich Betrug ist im vergangenen Jahr sprunghaft angestiegen. Das meldet das Bundeskriminalamt (BKA) im kürzlich veröffentlichten Bundeslagebild zur Wirtschaftskriminalität 2020. Wie die Statista-Grafik zeigt, ist die Anzahl der Vorfälle das erste mal seit 2017 wieder angestiegen. Innerhalb des letzten Jahres hat es mit 27.201 knapp 10.000 mehr Betrugsfälle gegeben als 2019. Grund dafür sind vor allem die vielen Fälle von Subventionsbetrug im Zusammenhang mit den Corona-Hilfen von Bund und Ländern. Das BKA hat im vergangenen Jahr rund 7.585 Subventionsbetrugsfälle registriert – ein Anstieg von ganzen 2285 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders betroffen sind dabei Nordrhein-Westfalen (2.965 Fälle), Berlin (1.376 Fälle) und Bayern (719 Fälle). Der Gesamtschaden durch betrügerisch erlangte Auszahlungen der Corona-Soforthilfen beläuft sich auf schätzungsweise 151,3 Millionen Euro.