Infografiken

26 zusätzliche Mandate, aber kein XXL-Bundestag

206 Mandate haben Olaf Scholz und die SPD laut vorläufigem Wahlergebnis bei der Bundestagswahl 2021 errungen – das sind 53 Sitze mehr als nach Bundestagswahl 2017. Ähnlich sieht es bei der CDU aus. Allerdings unter umgekehrten Vorzeichen. Im neuen Parlament stellt die Partei 49 Abgeordnete weniger. An dritter Stelle folgen die Grünen, die nun 51 zusätzliche Sitzplätze im Reichstag reklamieren dürfen und damit vor der FDP drittstärkste Kraft geworden sind. Alles in allem werden im neuen Bundestag 735 Mandatsträger:innen Platz finden müssen. Das sind zwar 26 mehr als in der 19. Legislaturperiode, aber dennoch weniger als befürchtet. Politikwissenschaftler:innen hatten im Vorfeld realistische Chancen für einen XL-Parlament mit über 800 Abgeordneten gesehen, sogar ein XXL-Bundestag mit über 900 Sitzen war wohl im Bereich des Möglichen. Damit es in Zukunft nicht dazu kommt, muss die kommende Bundesregierung das Wahlrecht reformieren. Ein erste Anpassung des Gesetzes in der abgelaufenen Legislaturperiode konnte den Wachstumstrend des Bundestages nur dämpfen, wie das aktuelle Ergebnis zeigt.